Einen tollen Auftakt in das Handballjahr erlebten die Zuschauer und Fans am Samstag beim Kempa Final Four um den HVW Pokal in der Langenauer Pfleghofhalle. Im Vorfeld waren sich die Organisatoren uneins wie viele Besucher den Weg, zu ungewohnten Anwurf Zeiten, in die Halle finden werden. Von ein paar wenige bis 600 reichten die Prognosen. Kurz vor 13.30 Uhr konnten Sie sich sicher sein: Alle Prognosen wurden übertroffen! Es bildete sich eine lange Schlange vor der Kasse, weil so viele Zuschauer dem Final Four einen würdigen Rahmen verleihen wollten. Die Tribünen der Pfleghofhalle waren bei allen 3 Spielen voll.

Im ersten Halbfinale standen sich die Gastgebende HSG Langenau/Elchingen und die Schmiden Pumas gegenüber. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten (Halbzeit 14:16 für Schmiden) setzte sich der Hausherr letztendlich mit 35:30 durch und zog als erste Mannschaft in Finale ein.

Der Gegner der HSG wurde in der Begegnung des VfL Kirchheim/Teck und des HV RW Laupheim gesucht. Hier setzte sich der Favorit aus Laupheim nach einer etwas zähen Begegnung am Ende mit 24:21 (Halbzeit 10:8).

Es kam also zu einem Bezirksduell im Württembergischen Pokal. Gastgeber HSG Langenau/Elchingen, Pokalsieger aus dem Jahr 1994 steht dem Titelträger aus dem Jahr 1987, HV RW Laupheim, gegenüber.

Das Hinspiel in der Württembergliga endete im November mit 26:26, es war alles angerichtet für ein Duell auf Augenhöhe. Auch das Finale wurde auf Grund des hohen Besucheraufkommens leicht verspätet angepfiffen.

Von Beginn an konnte sich der HRW leichte Vorteile erspielen und ging nicht unverdient mit einer 12:10 Führung in die Halbzeitpause. In Halbzeit 2 konnte die HSG leider wenig dagegen setzten und verlor früh den Anschluss an die Rot-Weißen. Laupheim konnte sich am Ende mit 33:25 deutlich durchsetzen und den Pokal mit an die Rottum nehmen.

Wir gratulieren herzlich zum verdienten Pokalsieg und wünschen viel Glück im weiteren Verlauf des Amateur Pokal.

 

Ein Dankeschön geht an Schmiden Pumas, den VfL Kirchheim/Teck (der auch dem Finale beiwohnte), dem HV RW Laupheim mit seinen tollen Fans, dem HVW besonders in Person von Tanja Pfahl, allen Sponsoren, den vielen Helfern die dieses Event erst ermöglicht haben und natürlich allen Zuschauern und Fans die den Spielen den verdienten Rahmen ermöglicht haben.