Am kommenden Sonntag empfangen die Herren 2 gleich den nächsten Aufstiegsfavoriten, den HC Lustenau. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Elchinger Brühlhalle. Das Auftaktspiel gegen Bregenz war zu Beginn der Woche beinahe aus den Köpfen, als sich die nächste Hiobsbotschaft bestätigte – Rückraummitte Philipp Lenz fällt wochenlang mit einem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich aus. Damit wächst das Lazarett zum Leidwesen von Coach Bodsch auf drei etablierte Rückraumsspieler an. „Verletzungen gehören bei unserem Sport zum Alltag, jetzt müssen halt andere in die Bresche springen“, gibt sich der Trainer kämpferisch.


Lustenau hat vergangene Woche in einem hart umkämpften Spiel, zuhause knapp gegen den Aufsteiger aus Biberach, gewonnen. Dass die Österreicher hart zupacken können, zeigt sich an den drei roten Karten die gegen Lustenau verteilt wurden. Daher gilt es für die Männer um Abwehrchef und Kreisläufer Donat Ruess beherzt dagegenzuhalten, wenn es am Sonntag hart auf hart geht. Lustenau ist scheinbar noch nicht bei 100%, da sie sich sonst gegen einen Aufsteiger nicht so schwer getan hätten. Das gilt es zu nutzen und bei einer engagierten Leistung kann auch gegen den Favoriten aus Österreich zuhause was Zählbares eingefahren werden. Kapitän Zawatzki gibt sich optimistisch: „Gegen die Favoriten sind wir zuhause immer unangenehme Gegner, das hat die Vergangenheit gezeigt.“

Voraussichtliche Aufstellung: Schneider, Bosch (beide Tor), Englisch, Renz, Stickel, Schertle, Kloss, Zawatzki, Ruess, Mader, Tögel, Märkle.