HSG Langenau/Elchingen Männer II - HC Lustenau   20:29

Nach der deutlichen Niederlage im ersten Saisonspiel bei den starken Bregenzern, war am vergangenen Sonntag der HC Lustenau in der Elchinger Brühlhalle zu Gast. Das enorm ersatzgeschwächte Team von Coach Bodschwina war auf Wiedergutmachung gestimmt und wollte die zwei Punkte unbedingt in der heimischen Brühlhalle behalten. Die ersten rund 20 Minuten konnte die Partie auch durchaus offen gestaltet werden. Sowie Defensive als auch Offensive agierten in diesen ersten Minuten durchaus ansehnlich, bevor durch zu viele unnötige Zweiminutenzeitstrafen das Heft des Handelns vollkommen aus den Händen gegeben wurde. In der Abwehr verlor man zu viele einfache eins gegen eins Situationen und wusste sich dann nur noch mit Fouls zu helfen. Als dann Peter Stickel bereits in der 27. Spielminute mit seiner dritten Zeitstrafe endgültig vom Platze musste, wurde der bereits dezimierte Langenauer Rückraum weiter geschwächt. In der zweiten Halbzeit war man dann gegen schnelle und athletische Lustenauer größtenteils chancenlos und so verlor man dieses Spiel deutlich mit 20:29. Als Fortschritt sah Coach Bodsch jedoch, die Moral der Mannschaft, welche sich über die gesamten 60 Minuten nicht aufgegeben hat. Jetzt gilt es weiter zu arbeiten und dann, mit hoffentlich bald vollständigem Kader, endlich richtig in die Runde starten zu können und auch die ersten Punkte einzufahren.

Es spielten: Bosch, Schneider (beide Tor)

Kloss 5, Englisch 4, Renz 3, Schertle 3/1, Stickel 3, Ruess 1, Tögel 1, Zawatzki, Mader, Märkle,