SV Uttenweiler - HSG Langenau/Elchingen Männer 3   31:28
 
Nach dem Sieg vergangene Woche wollten die Männer 3 im vorletzten Auswärtsspiel nachlegen. Mit breitem Kader und Brust reiste man in den Landkreis Biberach.
Leider zeigte sich gleich zu Beginn das die Trauben sehr hoch hängen würden. Nach 7 Spielminuten lag die HSG 3:0 im Hintertreffen. Während man mit der Defensive moch einigermaßen zufrieden sein konnte klappte im Angriff gar nichts. Es war deutlich zu spüren das die Umstellung auf die beengten Platzverhältnisse in der Turn- und Festhalle der "Dridden" nicht leicht fielen. In der 9. Minute gelang dann aber, dem wieder einmal stark aufspielenden, A. Orth der 3:3 Ausgleich. Die Wende? Mit nichten! Mit einem 5:0 Lauf konnte sich der SVU wieder deutlich absetzen. Die Handballer aus Elchingen scheiterten in Ihren Angriffsbemühungen immer wieder am stark haltenden Torwart der Gastgeber. Bis zur Pause betrug der Rückstand dann bereits 7 Tore (16:9).
Dennoch wollte man die Partie nicht abschenken. Im Angriff stellte man auf eine Variante mit 2 Kreisläufern um, mit der die Gastgeber Ihre Mühe hatten. Immer wieder kam man durch geschicktes Einlaufen zu freien Würfen. Die Chancenverwertung blieb weiterhin das große Manko im Langenauer Spiel. Man konnte die 2. Spielhälfte mit 4 Toren zwar für sich entscheiden, aber für Pluspunkte in der Tabelle reichte es nicht.
Die Niederlage hat viele Gründe eine Zeitstrafenbilanz von 2:6 sprechen in einer nicht unfairen Partie nicht gerade für die Gastgeber, die beengten Verhältnisse sind jedes mal wieder eine Umstellung. Trotz allem bleibt der Hauptgrund der Niederlage die Abschlussschwäche in den Reihen der HSG.
Bereits am kommenden Samstag besteht die Möglichkeit wieder doppelt zu punkten. Zu Gast ist um 15.45 Uhr der SC Lehr 2.
 
es spielten:
D. Schröder,
O. Bendele, T. Boczek, M. Edelmann, M. Euchner, F. Fischer, T. Freibauer, O. Kloss, S. Nüsseler, A. Orth, A. Renz, S. Renz