SV Uttenweiler - HSG langenau/Elchingen Männer 3     25:29

 
Die 2. Auswärtsreise der Saison führte die „Dridde“ ins beschauliche Uttenweiler.
Der dort ansässige Sportverein ist momentan das Tabellenschlusslicht, auf dem Papier eine einfache Aufgabe? Mitnichten! Zeigen doch die Ergebnisse ein anderes Bild, die höchste Niederlage fiel gegen den Ligaprimus aus Mettenberg mit 2 Toren  aus. Es waren also immer enge Spiele die sich der SVU mit seinen Gegnern lieferte. Ein weiteres Hindernis auf dem Weg zu 2 Punkten ist die Turn- und Festhalle Uttenweiler. Das enge und kurze Feld ist, vor allem im Angriff, eine Herausforderung und ein Vorteil für den Gastgeber. Personell war die HSG für eine Auswärtsfahrt ordentlich aufgestellt.
So waren zu Beginn Tore auch Mangelware, nach 7 Minuten stand ein mageres 1:1 auf dem Tableau. Mit dem 1:2 in der achten Minute konnte man erstmal in Führung gehen und baute diese bis zum 1:4 in der 11. Minute schnell aus. Das Spiel schien aus Sicht der HSG in die richtige Richtung zu laufen. Der Defensivverbund stand sicher und vorne erarbeitete man sich gute Wurfmöglichkeiten. Leider wurden diese zu oft nicht gut abgeschlossen und der Gegner konnte beim 6:7 in der 23. Minute wieder den Anschluss herstellen. Der Ausgleich gelang den Gastgebern aber glücklicherweise nicht, viel mehr konnte die „Dridde“ einen Zwischensprint bis zur Halbzeit hinlegen und sich wieder mit 9:14 absetzen.
Nach dem Pausentee blieb der Vorsprung bis zur 37. Minute konstant bei 5 Toren (11:16). Danach leistete sich die Nau-Werfer eine längere Auszeit und liessen den Gegner wieder auf 22:23 (53. Minute) herankommen. Sollte die Partie kippen? Eine gewünschte Auszeit durch A. Kloss sollte dies verhindern. Tatsächlich lief es nach der kurzen Taktikbesprechung wieder besser und man konnte sich wieder leicht absetzen (22:25, 55. Minute). Man wollte sich unbedingt für den Aufwand belohnen und sich das Spiel nicht mehr nehmen lassen. Eine letzte Auszeit sollte den Hausherr nochmal auf Kurs bringen. Eine 2 Minuten Strafe gegen die Spielgemeinschaft aus Langenau und Elchingen 5 Sekunden nach Wiederanpfiff, spielte dem SVU weiter in die Karten. Die HSG ließ sich aber nicht mehr vom Kurs abbringen. 68 Sekunden konnte man in Unterzahl das erlösende 24:28 erzielen. Der Sieg war unter Dach und Fach!
Bis zum Schlusspfiff (25:29) erzielten beide Mannschaften jeweils noch ein Tor und holten sich eine rote Karte ab.
Die HSG konnte sich 2 wichtige Punkte erringen auch wenn das Spielerische auf beiden Seiten sicherlich zu Wünschen übrig ließ und den Zuschauern nicht immer Spaß machte. Die HSG bedankt sich, gerade deßhalb, bei allen mitgereisten Fans.
 
In einer Woche (18.11. um 18.00 Uhr) steht DAS Derby auf dem Spielplan. Die Reise führt über die Donau zum benachbarten FC Burlafingen 1. Auch hier freuen wir uns auf jede Unterstützung und hoffen wieder mit einem Sieg zu glänzen, den Auswärtssiege sind schön!
 
Aufstellung:
S. Schneider
T. Boczek, K. Dürr, T. Ebert, M. Edelmann, M. Euchner, T. Freibauer, S. Nüsseler, A. Orth, A. Ruess