SC Lehr 2    -    HSG Langenau/Elchingen Männer 3    20:20

 

Am vergangenen Samstag stand zur Prime Time das unbeliebteste Auswärtsspiel der Dridden auf dem Programm. Es ging in die Sporthalle Nord zum SC Lehr. Auf Grund des Haftmittelverbots kann sich auf Seiten der HSG keiner auf diese Partie freuen. Nach der Niederlage in Söflingen war man aber gezwungen zu Punkten um aus eigener Kraft die TSG Söflingen und eine drohende Relegation hinter sich zu lassen. Bis auf 2 kurzfristige Ausfälle konnte man mit einer vollen Kapelle aufwarten was der Grundstimmung zuträglich war. Das kurzfristig eingesprungene Trainerduo Freibauer/Renz stimmte die Mannschaft gut ein und man ging erwartungsvoll in das Spiel. Die erste Halbzeit war bis zur 28. Spielminute ein Duell auf Augenhöhe (9:9), mit der Defensive konnte man sehr zufrieden sein. In der Offensive schaffte man es zu wenig Profit aus den sich bietenden Chancen zu generieren. In den letzten beiden Minuten schlichen sich allerdings ein paar kleine Fehler ein und Lehr konnte zum ersten mal mit 2 Toren in Führung gehen (11:9 - Halbzeit).

Auf Seiten der HSG war allen klar, dass man nach der Halbzeit den Anschluss nicht verlieren durfte, da eine größere Aufholjagd ohne Harz sich als schwierig gestalten würde. Leider kam es dann doch ein wenig anders. Der SC Lehr zog auf 3 Tore davon und konnte diesen Vorsprung bis weit in die 2. Hälfte halten (18:15 – 47. Minute).

Doch die Dridde gab nicht auf! Die Abwehr stand jetzt noch besser und ließ in den letzten 13 Minuten nur noch 2 (!) Treffer zu. Im Angriff musste jedoch weiter um jede Chance und jedes Tor gekämpft werden. Mit großem Wille und Leidenschaft gelangen der Nau-Sieben noch 5 weitere Treffer, was in der Endabrechnung zu einem 20:20 reichte. Die Männer 3 konnten somit erstmals seit 3 Jahren wieder etwas Zählbares aus Lehr mitbringen. Was dieser Punkt Wert ist wird sich die nächsten Tage zeigen. Die HSG empfängt das bisherige Schlusslicht Uttenweiler und die TSG Söflingen empfängt den SC Lehr. Dem SC wünschen wir natürlich viel Erfolg in Söflingen!

 

Es spielten:

S. Schneider, D. Schröder,

T. Boczek, T. Ebert, B. Englisch, M. Euchner, M. Kühn, J. Mader, P. Märkle, M. Nusser, A. Orth, N. Tögel, M. Walter