HV RW Laupheim - HSG Langenau/Elchingen Männer I    26:26

Mit Spannung erwartet wurde das Derby der HSG Langenau/Elchingen beim HRW Laupheim. Die HSG kam zwar etwas schwer in die Partie, dank einer guten Abwehr und erfolgreichen Würfen im Angriff führte man nach einer Viertelstunde jedoch mit 7:4. Auch in der Folge spielte man konzentriert weiter. Allerdings musste Felix Junginger noch vor der Halbzeit aufgrund seiner Verletzung das Spielfeld verlassen und konnte fortan nicht mehr eingesetzt werden. Damit fehlte der HSG eine Option im Rückraum. Zudem ging Henrik Schenk angeschlagen in die Partie und Simon Schorn konnte krankheitsbedingt die ganze Woche nicht trainieren. Dennoch gelang Daniel Ruoff mit einem schönen Dreher von Linksaußen mit dem Halbzeitpfiff die 14:9 Führung. Die Gastgeber, ausgestattet mit einer breiten Auswechselbank, starteten zu Beginn des zweiten Durchgangs dann jedoch mit der Aufholjagd. Patrick Müller, in der Aufstiegssaison 2012/2013 für die HSG am Ball, gelang in der 47. Minute der Ausgleich zum 19:19. Nun machten sich der Kräfteverschleiß und die begrenzten Wechselmöglichkeiten der HSG bemerkbar. Bei nahezu jedem Angriff der HSG ging der Arm der beiden unsicheren Schiedsrichter zum Zeitspiel nach oben. Die Laupheimer nutzten dies und führten nach 52 Minuten mit 23:21. Die HSG gab sich jedoch nicht auf und konnte in der Folge immer wieder verkürzen. Drei Minuten vor Ende erzielte Pohl das vermeintlich vorentscheidende 26:24 für Laupheim. Zwei gehaltene Bälle von Jan Schönefeldt und zwei Treffer des zehnfachen Torschützen Henrik Schenk zum 26:26 brachten dann jedoch noch den verdienten Punktgewinn. Durch die Heimniederlage des Spitzenreiters Zizishausen geht es nun in der oberen Tabellenhälfte noch enger zu. Zwischen dem Ersten Zizishausen und dem Achten Fridingen, in zwei Wochen nächster Gegner der HSG, liegen gerade einmal vier Minuspunkte. Vor dem spielfreien Wochenende ist die HSG nun am kommenden Donnerstag im Viertelfinale des HVW-Pokal beim Tabellenführer der Württembergliga Nord, TV Bittenfeld 2, zu Gast.

Tore HSG:

Schenk 10, Buck 3, Buntz 2, Junginger 2, Ruoff 2, Thieringer 2, Schaden 2/1, Heinrich 1, Schorn 1, Mannes 1/1