Der TSV Schmiden und Liga-Rivale Laupheim hatten es vorgemacht: So geht’s ins Final Four des HVW-Pokals! Die Württembergliga-Handballer der HSG Langenau/Elchingen ließen sich gestern nicht lumpen bei der Reserve des Bundesligisten TVB Stuttgart in Bittenfeld und schafften verdient den Einzug in die Runde der letzten Vier des Landes-Pokals. Es gab einen 31:30-Sieg. Vor 20 Fans (!) zeigten die HSG-Ballwerfer, die ohne Felix Junginger antreten mussten, großes Engagement. 12:5 hieß es nach 21 Minuten. Allerdings musste Jan Schaden mit einer Prellung raus. Nach einer 15:12-Halbzeitführung glich der Gastgeber aus (17:17). Dann drehte Langenau auf: Konzentriert in der Abwehr wie im Angriff. Extra stark: Henrik Schenk (12). Das Final-Four komplettiert Kirchheim.

 

Quelle: SWP  1.12.2017