Am kommenden Samstag, 06.01.18, findet in der Langenauer Pfleghofhalle das Final Four des HVW-Pokales statt. Dabei bestreitet der Gastgeber HSG Langenau/Elchingen, letztmals Pokalsieger als TSV Langenau im Jahr 1994, um 13:30 Uhr das erste Halbfinale gegen den TSV Schmiden. Um 15:30 Uhr folgt dann das zweite Semifinale zwischen dem Bezirksligisten VfL Kirchheim/Teck und dem HRW Laupheim. Die HSG hat mit den Schmidener „Pumas“ dabei eine mehr als knifflige Aufgabe zugelost bekommen. Der TSV ist mit nur vier Minuspunkten nach der abgelaufenen Hinrunde hinter dem Langenauer Viertelfinalgegner TV Bittenfeld 2 Tabellenzweiter in der Nordstaffel der Württembergliga und strebt den Aufstieg in die BWOL an. In jener BWOL kam es vor ein paar Jahren bereits zu Duellen zwischen den beiden Teams. Die HSG muss sich auf eine sehr ausgeglichen besetzte Mannschaft einstellen. Leider werden die Gastgeber auch im neuen Jahr personell nicht in Bestbesetzung antreten können. Felix Junginger fällt weiterhin mit einer Leistenverletzung aus, Daniel Ruoff hat sich im Training verletzt und droht auszufallen und Neuzugang Tobias Meiners ist noch nicht spielberechtigt. Dennoch will die HSG den Heimvorteil nutzen und ins Endspiel um 18 Uhr einziehen.

Als Gegner würde dann der Bezirksrivale Laupheim oder Außenseiter Kirchheim warten. Der Württembergische Pokalsieger qualifiziert sich direkt für die erste Runde (Achtelfinale) der Deutschen Amateur-Pokalmeisterschaft der Männer 2017/2018, deren Finale wieder im Rahmen des DHB-Pokal Final Four am 6. Mai 2018 in Hamburg ausgetragen wird.