HSG

MTG Wangen - HSG Langenau/Elchingen mJugend B   21:11

Fassungslos schaute das Trainerduo der HSG Lang./Elch., Führle/Danter, auf die Ergebnisstafel in der Argental-Sporthalle zu Wangen. 21 Tore auswärts bekommen ist ok, aber: 11 Tore in 50 Min. zu erzielen ist geradezu unterirdisch. Von Beginn an war das Tor für die Jungs der HSG im Prinzip eine Tabuzone! Zig 100%ige Chancen, die teilweise super schön herausgespielt wurden, hatte der gut haltende Torwart der Wangener in Händen, oder aber das Tor wurde erst gar nicht getroffen, sondern der Ball landete neben oder über dem Tor. So ging es mit einem 10:5 Halbzeitstand in die Kabinen.

 

Wer glaubte nach der Pause könne es nur noch besser werden, der sah sich getäuscht. Obwohl das Team in der Pausenansprache intensiv an die Kampftugend, Einsatzwillen und vor allem an die Konzentration beim Abschluss „erinnert und ermahnt“ wurde, allein es half nichts. Es wollte einfach kein Ball ins Tor der MTG Wangen und das nötige Selbstvertrauen schien in der Kabine geblieben zu sein. Natürlich zeigte die Heimmannschaft in jeder Abwehraktion eine Härte, die den jungen Spielern der HSG überhaupt nicht schmeckte, aber was der Schiri nicht ahndet ist erlaubt und da jammerte das Team von der Nau zu viel und resignierte letztendlich vor der körperlichen Herausforderung gänzlich. Mit 21:11 spiegelte das Endergebnis exakt den grauen, verregneten Sonntagnachmittag im Allgäu wieder.

Kommenden Samstag geht es zum Tabellendritten nach Schwäbisch Gmünd, da bedarf es in allen Belangen einer 200%igen Steigerung, um überhaupt ein klein wenig mitzuhalten.

Es spielten für die HSG:

Böhm Bastian, Brose Tim, Bucher Nico, Führle Moritz, Hauber Tim, Huber Tobias, Jauch Julian, Lik Leon, Müller Alexander, Radike Jonas, Schlaupitz Laurin, Schuldes Nick und Steck Fabian.