HSG

TSB Schwäbisch Gmünd - HSG Langenau/Elchingen mJugend B  22:23

Mit einem faustdicken, nicht zu erwartenden Überraschungssieg endete das Gastspiel der mB-Jgd. beim Tabellendritten der WL, dem TSB Schwäbisch Gmünd. Dabei konnten die Vorzeichen kaum schlechter sein, denn ein Spieler nach dem Anderen sagte schon während der Woche das Training wegen Krankheit oder Verletzung ab, so dass kein normaler Trainingsbetrieb stattfinden konnte. Es fanden sich im Schnitt gerade mal 8 Spieler in der Halle ein, so auch zur Abfahrt am Samstag 12 Uhr. Umso verwunderlich war dann auch das, was der „harte Kern“ der mB-Jgd. der HSG Lang./Elch., im wahrsten Sinne des Wortes, in der `Großen Sporthalle´ in Schw. Gmünd auf das Parkett zauberte. Von Beginn an sah man, dass jeder einzelne Spieler die Schlappe von der Vorwoche in Wangen vergessen machen wollte und sich mit 150ig % in Abwehr und Angriff einbrachte. Eine schnelle 6:3 Führung (10 Min.) der HSG war die Folge. Bis zur Halbzeitpause brachte eine Leistungssteigerung des heimischen Teams eine Wende, jetzt lag der TSB mit 13:11 in Front. Gleich nach der Pause erhöhte Schw. Gmünd sogar auf 14:11. Die nächsten 15 Min. sollten aber den Jungs von der HSG Lang./Elch. gehören, die einen unglaublichen 5:12 Lauf hinlegten und 6 Min. vor Ende mit 19:23 führten. Was jetzt folgte war Kampf und Spannung pur bis zur letzten Sekunde, als beim Stand von 23:22 aus Sicht der HSG die Gmünder mit dem Schlusspfiff noch einen direkten Freiwurf erhielten. Dieser verfing sich jedoch in den Händen des Abwehrblocks und der Jubel der Jungs von der Nau kannte keine Grenzen. Auch Trainer Tschak Führle fand in der üblichen Abschlussbesprechung nur lobende Worte: „Besser konnte es das (Rumpf-)Team kaum machen, in Angriff ein überragendes Spiel und in der Abwehr ein starker Kampf!“

Es spielten und kämpften für die HSG: Böhm Bastian, Brose Tim, Bucher Nico, Führle Moritz, Hauber Tim, Huber Tobias, Jauch Julian, Lik Leon, Müller Alexander und Schlaupitz Laurin.