HSG

HSG Langenau/Elchingen mJugendB - TSV Heiningen 24:25

Wer hätte das gedacht, das die Jungs der HSG Lang./Elch. den absoluten Topfavoriten und makellosen Tabellenführer aus Heiningen an den Rand einer Niederlage, bis 2 Min. vor Spielende, bringen könnte. Eine hervorragende Abwehrarbeit und ein gut aufgelegter TW der HSG in der 1.Hz., mit nur 9 Gegentoren, war der Grundstein für eine verdiente 11:9 Pausenführung. Diese konnten das Team um das Trainerduo Führle/Danter in der 2. Hz. sogar mehrmals auf 3 Tore ausbauen, zuletzt beim Stand von 18:15 in der 35. Min. Was dann folgte, hat das Gerechtigkeitsempfinden, nicht nur von Trainer Tschak Führle, äußerst strapaziert: Innerhalb von 6 Min. sah ein bis dahin sehr guter Lang./Elch. Rückraumspieler 3x eine 2 Min. Strafe, was letztendlich bei der sehr umstrittenen 3. Zeitstrafe die Rote Karte und somit einen Platz auf der Tribüne für das restliche Spiel bedeutete. Genau in dieser Phase kippte das Spiel zu Gunsten der Gäste aus Heiningen, da eine derart lange Zeit in Unterzahl nicht zu kompensieren war. Trotzdem gelang den super kämpfenden "jungen Wilden" der HSG 2 Min. vor dem Ende der 24:24 Ausgleich. Als dann der Siegtreffer zum 24:25 nach einem, aus Langenauer Sicht, wieder ganz klarem Stürmerfoul erzielt wurde, war der Frust und die Enttäuschung riesengroß, wurde man doch so um einen mehr als verdienten Punkt gebracht. Da konnte auch der Zuspruch und Respekt vom Gegner, der eine Punkteteilung ebenfalls als gerecht angesehen hatte, nicht helfen. Aber auch im letzten Spiel der Jahres 2019 hat sich gezeigt, dass die mB-Jgd. der HSG Lang./Elch. an einem guten Tag jedem Gegner in der Württembergliga das Wasser reichen kann. Mit viel Beifall und Lob von den wieder zahlreichen Zuschauern geht es jetzt in die 4-wöchige Winterpause.

Es spielten und kämpften für die HSG: Böhm Bastian, Brose Tim, Bucher Nico, Farkas Adrian, Führle Moritz, Hauber Tim, Huber Tobias, Jauch Julian, Lik Leon, Müller Alexander, Radike Jonas, Schlaupitz Laurin und Nick Schuldes.