HSG Langenau/Elchingen mJugend C1   - HSG Friedrichshafen-Fischbach                18:31

Beim letzten Saisonspiel fiel das erste Tor in der Partie gegen den Tabellenführer aus Friedrichshafen-Fischbach erst nach 5 Minuten. Doch das Tor zur 1:0 Führung sollte leider auch die einzige Führung der Gastgeber sein. Bis zum Stand von 4:4 in der 12.Minute konnten die "jungen Wilden" die Partie zwar noch offen gestalten, doch dann setzten sich die Gäste mit einer konsequenteren Abwehrabwehrarbeit, gepaart mit dem unbedingten Willen, 2 Punkte aus dem Pfleghof mitzunehmen, Tor um Tor ab. Am Ende waren die Langenauer leider chancenlos und durften dem verdienten Sieger zum Meisterwimpel der Landesliga Gruppe 2 gratulieren.

TSB Schwäbisch Gmünd    -   HSG Langenau/Elchingen mJugend C1   22:29

 Am vergangenen Samstag reiste die Landesligatruppe der männlichen C-Jugend zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Schwäbisch Gmünd. Nachdem man zuletzt leider einige Niederlagen einstecken musste, war man gespannt wie man sich beim Tabellenletzten anstellen würde. Doch die Mannschaft begann konzentriert und konnte sich bereits nach 10 Minuten beim Stand von 2:6 mit 4 Toren erstmals deutlich absetzen. Im Anschluss folgte die stärkste Phase der HSG und man konnte den Vorsprung binnen 6 Minuten auf 3:11 vergrößern. Dieser Vorspung wurde bis zur Halbzeitpause (9:16) weitgehend gehalten.

HSG Langenau/Elchingen mJugend C1 -  SG Hegensberg/Liebersbronn  24:33

Beides scheint im Moment bei der mC1 parallel zu gehen. Verletzungspech und keine Punkte, selbst gegen eher schwache Gegner. So musste am vergangen Samstag das Trainerduo Führle/Mannes gleich auf 4 Stammspieler verletzungs-/krankheitsbedingt verzichten. Auch mit Spielern aus der 2. Garde konnte diese Misere nicht kompensiert werden. Erschwerlich kommt hinzu, daß weitere Spieler im Moment nicht in der Lage sind ihr ganz normales Potential in Punkto Handball abzurufen. So lastet auf wenige Spieler eine zu große Verantwortung, die auf Verbandsebene in der LL für Siege nicht ausreicht. So war das Team von HeLi, vorallem in Sachen Agressivität und Kampfbereitschaft in Angriff und Abwehr, der HSG Lang./Elch. um Längen voraus. Dieser Härte hatten weder die Jungs der HSG, noch die Schiedrichterin etwas entgegen zu setzen und so ging es über einen 4 Tore Rückstand zur Halbzeitpause in eine 24:33 Niederlage am Ende.

Am Samstag geht es zum letzten Spiel in diesem Jahr zur MTG Wangen, die mit 14:2 Pkt. an der Tabellenpitze steht. Kurioser Weise war deren bisher einzige Niederlage, die gegen das Team von der HSG. Aber unter den momentanen Voraussetzungen geht es dort eher um einen ordentliche Jahresabschluß und um Schadensbegrenzung.

Für die HSG spielten:

Beuthan Felix, Bucher Nico, Chirvasa Gabriel, Führle Moritz, Gerhardt Pirmin, Hauber Tim, Huber Tobias, Kocjan Richard, Lang Jonathan, Lik Leon, Radike Jonas, Richter Dave und Schuldes Nick.

TSV Neuhausen/Fildern - HSG Langenau/Elchingen mJugend C1    33:21

Mit weiteren 2 Minuspunkten im Gepäck musste die mC1 am Samstag die Heimreise vom Auswärtspiel in Neuh./Fildern antreten. Dabei führten die Jungs der HSG zur Mitte der 1.Häfte mit 6:3 und zeigten bis dahin eine ordentliche Leistung. Wie schon im Hinspiel ging der TVN, als er im Rückstand war, quasi auf eine offene Manndeckung über. Dies verleitete die Spieler der HSG Lang./Elch. immer häufiger zu überhasteten Einzelaktionen mit Prellen am Mann und zu vielen, schnellen Pässen, die all zu oft in den Händen der Gegner oder im Niemandsland endeten. Dazu kam, wie schon in den Spielen zuvor, ein zu zaghaftes, ängstliches Abwehrverhalten. Das ergab in der Summe einen 3 Tore Rückstand zur Halbzeitpause. 

HSG Langenau/Elchingen mJugend C1  - MTG Wangen                        26:25

Die „jungen Wilden“ der HSG Langenau-Elchingen haben sich im 3. LL-Spiel auch nicht von Topfaforit MTG Wangen beim Sturm an die Tabellenspitzte stoppen lassen. Dabei entpuppte sich das Team von Trainer D.Köhler als genau die harte Nuss, die man im Pfleghof erwartet hatte.

HSG Langenau/Elchingen mJugend C1– TSB Schwäbisch Gmünd 34:20

Gegen den Tabellenletzten TSB Schwäbisch Gmünd hatte sich die männliche C-Jugend vor dem Spiel viel vorgenommen. Nicht wie in den vergangenen Heimspielen geschehen, sollte es diesmal in den Schlussminuten zur Zitterpartie kommen. Doch am Anfang taten sich die jungen Wilden schwer. Nach der 1:0 Führung der HSG zu Beginn, lagen die Gäste in der 6. Minute noch 2:3 in Front. Doch mit einem kurzen Zwischenspurt gelang der HSG im heimischen Pfleghof in der 8. Minute mit 5:3 die erste 2-Tore-Führung im Spiel.

SG Hegensberg/Liebersbonn  - HSG Langenau/Elchingen mJugend C1    17:19

Die mC-Jgd. der HSG Lang./Elch. konnte auch im 2. LL-Spiel dieser Saison, beim Auswärtsspiel in Esslingen gegen die SG Heg./Liebesb., doppelt Punkten. Dabei konnte in der 1. Halbzeit durch schöne Spielkombinationen zwei Mal ein 3 Tore Vorsprung herausgespielt werden. Trotz hochkarätiger Chancen, die leider vergeben wurden, versäumten es die „jungen Wilden“ der HSG eine Vorentscheidung herbeizuführen. So gelang dem Heimteam der SG H/L kurz vor der Halbzeitpause der Ausgleich zum 11:11.

Wärend der Großteil der Jugendmannschaften in den Herbstferien zwei spielfreie Wochenenden genossen, sammelten die „Jugen Wilden“ der HSG fleißig Punkte.Sowohl im Heimspiel am 01.11. gegen die TG Biberach (25:24), als auch im Auswärtsspiel am 05.11. beim TV Altenstadt (27:19) gelang es zwei weitere Siege einzufahren und mit nunmehr 10:0 Pkt. wieder die Tabellenspitze vor FN (8:0 Pkt.) zu übernehmen.

HSG Langenau-Elchingen  mJugend C1 - TSV Neuhausen/Fildern                 25:24

Die männliche C-Jugend der HSG hat im 1. LL-Spiel dieser Saison einen knappen, aber hochverdienten Heimsieg gegen Neuhausen/F erkämpft. In der ersten Halbzeit lag das Heimteam ständig mit 1-2 Toren in Front und konnte durch schöne Spielkombinationen sogar mit 3 Toren Vorsprung in die Halbzeitpause gehen. Der Vorsprung hielt bis zur Mitte der 2. Halbzeit, dann stelle der Gästetrainer die Abwehr auf eine sehr offensive 1:5 um, was dem schönen Spielaufbau der Langenauer jede Chance nahm.