HSG

Nachdem nun lange kein Testspiel mehr stattfand trat die HSGII nun endlich wieder beim prestigeträchtigen und traditionellen „A7-Cup 2020“ in Wasseralfingen an.

Auf Grund der mittlerweile großen Nachfrage und den vielen Bewerbungen wurde unter Druck der Öffentlichkeit das Teilnehmerfeld um die TSG Schwäbisch Hall erweitert.

Weil Sonntags alle schnell wieder heim wollten und bis auf Berufshandballer Pascal Märkle am „Meedig alle wiedr zom Schaffa missad“ ging die jeweilige Spielzeit nur über 2x 20 Minuten.

Das Auftaktspiel konnten die Mannen um Coach Peter Prinz gegen die gastgebende Aalener Sportallianz mit 20:13 (11:6) für sich entscheiden. Das Team aus der Bezirksklasse Stauferland hatte unter der Woche und die Stunden zuvor trainiert, was die Aufgabe gegen den Bezirksligisten Langenau/Elchingen erschwerte. Die HSGII nutze dies eiskalt aus und konnte aus einer stabilen Abwehr immer wieder mit Ruhe aber auch Tempogegenstöße gekonnt davon ziehen. Ein schwerer erarbeiteter Sieg als der Videowürfel in der Talsport-Arena anzeigte.

15 Minuten später stand schon das entscheidende Spiel gegen die TSG Schwäbisch Hall an. Die Truppe die in der Bezirksklasse Heilbronn-Franken heimisch ist, sorgte mit dem ein oder anderen Großkonzern auf den Trikots für mächtig Ehrfurcht. Zeigten aber nach dem Anpfiff, dass sie wirklich Ballen können. Meist in Rückstand agierte die HSGII oft zu hektisch und nach einer Viertelstunde kassierte man zwar nur 4 Gegentreffer. Konnte selber allerdings nur 3 erzielen.

Kurz vor dem Seitenwechsel schien Schwäbisch Hall auf 4 Tore zu erhöhen. Doch zwei mutige Abwehraktionen der Naustädter vom Elchinger Kloster ergaben schnelle einfache Tore und man blieb mit 7:8 zum Pausentee dran.

Beim Rückstand blieb es trotzdem vorerst. Doch die ein oder andere verbale Maßnahme von Trainer Prinz ließen die Mannen um Captain Johnny Dubb keine andere Wahl und mit 15:13 wurde das hart umkämpfte Spiel ZUSAMMEN. mit dem hervorragend aufgelegten Rückkehrer Felix Eilts im Tor gewonnen. Somit stand mit der 2. Mannschaft der HSG Langenau/Elchingen der „A7-Cup Sieger 2020“ fest. Negativpunkt des Turniers war, dass die HSGII nicht einmal den Anstand besaß bis zur Siegerehrung in der Halle zu bleiben.

Veranstalter der ASA, Hajo Bürgermeister mit Fazit:

 „Ich fand es absolut nachvollziehbar, dass Langenau sofort abgereist ist. Leider wollte aber trotz großem Marketing-Aufwand kein einziger Zuschauer das Turnier sehen und es kam niemand in die Halle. Das wunderte mich aber nicht…“ ( ;-P )

Den Wanderpokal auf der Autobahnraststätte verloren:

Tor: F.Eilts

D.Ruess, A.Zawatzki, A.Ruess, A.Kloss, L.Zacharias, M.Schneider, P.Märkle, J.Mader, A.Renz, A.Eberhardt, F.Dubb, D.Mack, P.Stickel