HSG 2021

TV Gerhausen 2 - HSG Langenau/Elchingen 2    32:32

Das Auswärtsspiel der HSGII, die etwas dezimiert zum TV Gerhausen 2 reiste, endete 32:32 (16:19). Davor war in der Partie schon einiges los.
Die hochmotivierten Hausherren gingen prompt in Führung. Insgesamt lag eine Stimmung in der Luft, dass dies kein Spaziergang heute für die Prinz-Truppe werden wird. Der TVG-Hüne Viktor Orchimenko hatte wieder das Visier eingestellt und markierte sofort deren erste vier Treffer. Eine nicht geplante aber notwendige Manndeckung half der HSGII etwas Ruhe hinten rein zu bringen.


Somit zwang man Gerhausen zu einigen Abspielfehlern, welche man in eine 13:15 Führung ummünzte. Die „(K)nightblues“, die in diese Saison in den meisten Spielverläufen aber die Ruhe bewahrt hatten, gelang es wieder durch druckvolles, diszipliniertes Spiel mit einer 16:19 Führung in die Pause zu gehen. Hier konnte auch der debütierende A-Jugendspieler Julian Jauch seinen Teil beitragen. Der ohne Furcht, auch bei Unterzahl, stets ins  Eins gegen Eins gehende Jungspund war sogar durch ein Tor erfolgreich.
Offensiv schien alles zu laufen, doch 16 Gegentreffer waren schlicht zu viel und sollten ein Zeichen werden, dass es heute eng werden kann, wenn man die Defensive nicht in Griff bekommt.
Der Plan die ersten Minuten im 2. Durchgang den TVG nicht rankommen zulassen ging bei 18:22 erstmal auf. Doch die ersten FATZENfreien verworfenen Möglichkeiten schienen den Weg für einen absolut unnötigen offenen Schlagabtausch zu ebnen.
Die Hausherren glichen in der 40. Minute zum ersten Mal wieder bei 24:24 aus.
Trotzdem gelang es dem Tabellenführer immer wieder auch auf 2 Tore Führung zustellen. Diese Führung auszubauen und somit den Sieg heimzufahren verpasste man aufgrund der kaum zu zählenden verworfenen Großchancen.
Als Gerhausen sogar mit einem Tor führte und auch noch 2! Siebenmeterchancen nicht verwerten konnten, gelang der HSG II nicht nur der Ausgleich, eine folgende Tempogegenstoß Möglichkeit 5 Sekunden vor Schluss wurde leider zu ungenau ausgespielt und es blieb nach 60 Minuten (wohl leider) beim gerechten 32:32.
Aufopferungsvoll kämpfende Teams, eine katastrophale Chancenverwertung auf Seiten der HSGII, die zum Schluss beide gehaltenen Siebenmeter von Eilts und auch ein Schiedsrichter der in Halbzeit zwei obligatorisch von BEIDEN Seiten wohl etwas Aufmerksamkeit benötigte, führten zum unterhaltsamen Remis.
Nach einem freien Wochenende reist die HSGII zum TSB Ravensburg. Anpfiff ist am Samstag, 05.02. um 18 Uhr.

Es spielten:

Tor: F. Eilts
F. Dubb 9, D. Ruess 7/3, S. Schönefeldt 5, H. Moll 4, A. Renz 3, P. Stickel 2, J. Jauch 1, B. Englisch 1, T. Erhardt, A. Eberhardt, P. Märkle, J. Mader