Nach dem deutlichen Hinspielsieg (37:26) sollte es für die HSGII im Heimrückspiel voraussichtlich eine reine Formsache sein. Dagegen stemmte sich die HG Aalen /Wasseralfingen von Minute eins an. Die Gäste gingen früh und schnell mit 1:4 in Führung. Noch garnicht wach und unwissend was da so passiert konterten die Aalener geschickt mit 1. und 2. Welle, welche oft von Winterleihgabe vom HC Winnenden (Kaufoption, Stilschweigen in der Summe vereinbart) Moritz gekonnt abgeschlossen wurde. Der Linkshänder wird die HG für die Rückrundenaktion „Klassenerhalt“ definitiv weiterhelfen können.
Danach fanden die Hausherren etwas besser ins Spiel, lag aber auch daran dass Aalen nicht mehr so treffsicher war.
Mit 15:14 für die HSGII wurden die Seiten getauscht.
In den 2. dreißig Minuten führte die HG oft mit 1-2 Toren. Mit dem letzten Wurf in den Schlusssekunden konnten die Naustädter allerdings zum 31:31 Endstand ausgleichen.
Somit ging der A7-Cup 2019 an die 2. Herrengruppe Langenau/Elchingen.
Die Trophäe, eine mit Gold übergossene Ananas, sollte laut Fanbeauftragte Sarah Märkle so verinnerlicht werden, dass diese sofort auf die anschließend mit den Aalenern verzehrte Schinken-Pizza geschnitten wurde.
„Wir bedanken uns beim Gastgeber für die Einladung, wünschen allen Teams eine verletzungsfreie Rückrunde, allen eine gute Heimreise und gratulieren dem Turniersieger“, hallte durchs Mikrofon von HG-Captain Jonas Kraft.

Aufstellung:

Tor: Bosch
D. Ruess 8/5, Rukavina 6, Kloss 4, Dubb 4, Märkle 4, Schönefeldt 2, Lenz 1, Renz 1, Stickel 1, K. Dürr