HSG Langenau/Elchingen Männer 2  - TG Biberach 2      32:29

Das Heimspiel gegen das Spitzenteam TG Biberach 2 stand zumindest personell unter keinem guten Stern. Neben den für die restliche Saison ausfallenden (Handbruch, wir berichteten) Ph. Lenz, waren auch beide Torhüter M. Schneider und S. Bosch, sowie Abwehr-Hüne K. Dürr nicht mit von der Partie.

Nichtdestotrotz nahmen sich die Schützlinge von T. Englisch viel vor und gingen sofort mit 2:0 in Führung. Danach folgte ein wahrer offener Schlagabtausch, indem die Führungen auf beiden Seiten wechselte. Kurz vor dem Weg in die Kabinen schienen die Gäste etwas wacher zu sein und führten komfortabel mit 15:18. Zwei immens wichtige Tore durch die äußere Geflügelzange Rukavina/Zawatzki auf Seiten der HSGII hielten die Hausherren bei 17:18 weiter im Spiel.

TSG Ehingen - HSG Langenau/Elchingen  Männer 2                     26:23

Die HSGII steckt mit 2:6 Punkte im Rückrundentief. Mit der 26:23 (12:9) Niederlage bei der TSG Ehingen setzten die Sprösslinge von Coach Englisch der Krise die Krone auf. Mit 5:1 startete das Spiel gänzlich schlecht für Langenau und früh witterte der Underdog aus Ehingen, dass heute eine Sensation möglich ist. Ehingen, die völlig überraschend geschlossen und engagiert, trotz der vorwöchigen Denunzierung in der Presse durch deren Trainer Biberacher, zu Werke gingen, waren der HSGII oft einen Schritt voraus und blieben zur HZ mit 12:9 in Front.

Die zweite Männermannschaft der HSG Langenau/Elchingen ist am Samstagabend (Samstag, 16.02.2019, 20.00 Uhr, Sporthalle Längenfeld Ehingen) zu Gast bei der TSG Ehingen. Beide Mannschaften befinden sich aktuell im Tabellenmittelfeld auf den Plätzen 6 und 7. Die HSG hat zwei Punkte mehr als die TSG auf der Habenseite.

Der Gastgeber aus Ehingen verlor das letzte Spiel auswärts bei der HcB Lauterach mit 27-21. Zuvor wurde allerdings zu Hause die drittplatzierte TG Biberach 2 besiegt. Bei den Ehingern wurde diese Woche bekannt, dass der aktuelle Trainer Winfried Biberacher die TSG zum Saisonende verlässt.

Das Hinspiel im Oktober konnte die HSG im heimischen Pfleghof mit 28-24 für sich entscheiden. Die HSG will an den Sieg gegen Bregenz am vergangenen Wochenende anknüpfen und mit weiteren zwei Punkten den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze halten.

 

Trainer Thomas Englisch muss hierbei neben dem Langzeitverletzten Benedikt Englisch auch auf Konstantin Dürr und Andreas Kloss verzichten.

HSG Langenau-Elchingen Männer 2 - Bregenz Handball 2          31:25

Die letzten beiden Spiele gingen verloren und gerade die jüngst erfahrene erste Heimniederlage gegen Tabellenführer Saulgau, sollte schnell wieder in Vergessenheit geraten. Die Heimaufgabe gegen die abstiegsbedrohte Bundesliga-Reserve aus Bregenz wurde daher zwar mit vollstem Engagement angegangen, allerdings durch Erfahrung und Cleverness gemeistert. Trotzdem war auf Grund der vogelwilden Bezirksliga BD der 31:25 (15:12) Sieg umso wichtiger als alles andere.

Nachdem die HSGII mit einem 4:1 Start demonstrierte wer klar Herr im Haus sein sollte, wurde durch überhastete Abschlüsse kein komfortabler Vorsprung herausgespielt.

Die Zweite Männermannschaft der HSG Langenau/Elchingen konnte das Zweitrundenhinspiel im A7-Cup bei der HG Aalen/Wasseralfingen mit 37:26 für sich entscheiden. Hier konnte die Defensive inkl. Torhüter sich auszeichnen. Ein stabiler Verbund führte zum ein oder anderen Tempogegenstoß, wobei die HSGII dort auch noch einiges liegen ließ. Die Gastgeber drehten im 3. Drittel nochmal auf und konnten das Ergebnis schmälern. Das Schmälern lag wohl daran, da zu diesem Zeitpunkt dann Steammachine Alex Renz wieder geduscht und in Zivil auf der Bank saß.
Völlig gerechtfertigt wurde direkt nach der Partie Pascal “Pille“ Märkle zum Mähn off se Mätsch gewählt. Mit seinen 9 3/4 Toren war der ehemalige Oolener der Garant für den Auswärtserfolg.
„Mir geht immer wieder das Herz auf vor diesem Aalener Publikum zu spielen. Pure Freude. Nur die Eier und Tomaten haben mich dann doch schwer getroffen“.
Das Rückspiel findet am 29.01. um 20:30 Uhr in der Elchinger Brühlhalle statt.
Selbstverständlich ist für Ihr Leibliches Wohl wie immer nicht gesorgt.


Nach dem deutlichen Hinspielsieg (37:26) sollte es für die HSGII im Heimrückspiel voraussichtlich eine reine Formsache sein. Dagegen stemmte sich die HG Aalen /Wasseralfingen von Minute eins an. Die Gäste gingen früh und schnell mit 1:4 in Führung. Noch garnicht wach und unwissend was da so passiert konterten die Aalener geschickt mit 1. und 2. Welle, welche oft von Winterleihgabe vom HC Winnenden (Kaufoption, Stilschweigen in der Summe vereinbart) Moritz gekonnt abgeschlossen wurde. Der Linkshänder wird die HG für die Rückrundenaktion „Klassenerhalt“ definitiv weiterhelfen können.
Danach fanden die Hausherren etwas besser ins Spiel, lag aber auch daran dass Aalen nicht mehr so treffsicher war.
Mit 15:14 für die HSGII wurden die Seiten getauscht.
In den 2. dreißig Minuten führte die HG oft mit 1-2 Toren. Mit dem letzten Wurf in den Schlusssekunden konnten die Naustädter allerdings zum 31:31 Endstand ausgleichen.
Somit ging der A7-Cup 2019 an die 2. Herrengruppe Langenau/Elchingen.
Die Trophäe, eine mit Gold übergossene Ananas, sollte laut Fanbeauftragte Sarah Märkle so verinnerlicht werden, dass diese sofort auf die anschließend mit den Aalenern verzehrte Schinken-Pizza geschnitten wurde.
„Wir bedanken uns beim Gastgeber für die Einladung, wünschen allen Teams eine verletzungsfreie Rückrunde, allen eine gute Heimreise und gratulieren dem Turniersieger“, hallte durchs Mikrofon von HG-Captain Jonas Kraft.

Aufstellung:

Tor: Bosch
D. Ruess 8/5, Rukavina 6, Kloss 4, Dubb 4, Märkle 4, Schönefeldt 2, Lenz 1, Renz 1, Stickel 1, K. Dürr

Am vorweihnachtlichen Samstag Abend (22.12.2018, 20.00 Uhr )muss die zweite Männermannschaft der HSG Langenau/Elchingen bei der HC Lustenau antreten.

Dass es sich dabei um ein Spiel handelt zwischen dem Viert- und Fünftplatzierten war vor der Saison nicht zu erwarten. Beide Mannschaften weisen aktuell 14 Punkte auf, der Gegner aus Lustenau hat allerdings ein Spiel weniger absolviert. Das Hinspiel konnte die HSG zum Saisonauftakt mit einer sehr überzeugenden Leistung mit 34-31 in der heimischen Brühlhalle gewinnen, zwischenzeitlich lag die HSG dabei mit 9 Toren in Front.

Für die HSG gilt es an die starke Leistung vom Hinspiel und von den letzten beiden Heimspielen anzuknüpfen um auch den direkten Vergleich gegen Lustenau zu gewinnen.
 Trainer Thomas Englisch steht bis auf Langzeitverletzten Benedikt Englisch und Steffen Schönefeldt (Beruf) der komplette Kader zur Verfügung.
Aus der Vorstandsetage war auch zu vernehmen, dass Linksaußen und Wirbelwind Andreas Zawatzki einsatzbereit ist und nach überzeugender Leistung gegen Wiblingen bei Trainer Thomas Englisch ("Andreas ist schneller als jeder 20-jährige") wohl gesetzt ist.
 
Die Mannschaft würde sich über lautstarke Unterstützung bei der langen Auswärtsreise nach Österreich freuen. Der Bus fährt um 17.00 Uhr an der Pfleghofhalle ab.
Im ersten Heimspiel des Jahres 2019 (26.01.2019, 17.30 Uhr, Pfleghofhalle Langenau) tritt die zweite Männer Mannschaft der HSG Langenau/Elchingen in der heimischen Pfleghofhalle gegen den TSV Bad Saulgau 2 an.
Die Gäste aus Saulgau stehen nach einer guten Hinrunde auf dem zweiten Tabellenplatz und haben erst 6 Minuspunkte vorzuweisen.
 
Die HSG weist 2 Punkte weniger auf, allerdings haben die Saulgauer auch 2 Spiele weniger bestritten.
 
Für beide Mannschaft ist es das erste Spiel des Jahres 2019 und es wird darum gehen gleich gut in das neue Jahr zu starten.
Zur Vorbereitung bestritt das Team letzte Woche bei der befreundeten HG Aalen/Wasseralfingen ein Testspiel welches mit 37-26 gewonnen werden konnte.
Im Hinspiel gegen Bad Saulgau unterlag die HSG ersatzgeschwächt auswärts mit 25-34.
 
Bislang konnte die HSG alle 5 Heimspiele in dieser Saison für sich entscheiden. Die Mannschaft um Trainer Thomas Englisch möchte diese Serie unbedingt fortführen.
Dabei hofft das Team auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

Das letzte Vorrundenspiel wurde, nach 5 Auswärtspartien in Serie, mal wieder Zuhause angegangen. Gegen einen derzeit dezimierten SC Lehr hatten die Mannen um den wiedererstarkten Ph. Lenz (7 Tore) über 60 Minuten keine Probleme zu dominieren. Am Ende stand ein ungefährdeter 34:20 (21:8) Sieg auf der Anzeigetafel.
„Philipp verdient bei uns so viel Fahrt- und Einsatzgeld, ich musste ihn lt. Vorstand spielen lassen“, wird ein sichtlich erleichterter Thomas Englisch zitiert.
Eine Woche später hatte die 2. Männermannschaft wieder die Stollenschuhe geschnürt und es ging sofort in die „Rückrunde“ gegen den Tabellendritten SG Ulm/Wiblingen.
Nicht Mal 4 KWs ist das Hinspiel in Söflingen bei Ulm gegen Wiblingen (??!) her, das die HSGII elhamdülillah nur mit 6 Tore (26:20) verloren hatte. (Wir berichteten).
Darum hatte man sich ausschließlich vorgenommen, den direkten Vergleich gegen die Südulmer für sich zu entscheiden.