Drucken
Zugriffe: 327

TSB Schwäbisch Gmünd  - HSG Langenau/Elchingen Männer 1   31:31

Ein tolles Auswärtsspiel zeigte die HSG Langenau/Elchingen beim Tabellenführer TSB Schwäbisch Gmünd. Anders als noch im Hinspiel agierte man von Beginn an auf Augenhöhe und lieferte dem Primus ordentlich Gegenwehr. Dennoch spielten die Gastgeber ihre Klasse aus und führten auch aufgrund einiger Fehlwürfe der HSG nach 14 Minuten mit 9:4. Die HSG ließ sich jedoch nicht beirren und zog weiterhin konsequent ihr Spiel durch. Zehn Minuten später wurde beim 14:12 der Rückstand weiter verkürzt. In die Halbzeit ging es mit einer 17:14 Führung für Gmünd. Auch im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer ein gutklassiges Württembergliga Spiel mit zwei gut aufgelegten Teams. Der HSG merkte man deutlich an das sie ihre seit 30. November des letzten Jahres anhaltende Serie von unbesiegten Partien ausbauen möchte. Sie blieb den Gastgebern auf den Fersen und hielt das Tempo hoch. In der 47. Minute lag man noch mit 21:24 in Rückstand, sieben Minuten später gelang Felix Junginger nach langer Zeit wieder der Ausgleich zum 27:27. Nun lag das Momentum auf Seiten der HSG. Der folgende Angriff der Gastgeber endete ohne Tor, im Gegenzug brachte Henrik Schenk die Gäste erstmals mit 28:27 in Führung. Eine spannende Schlussphase wurde eingeläutet. Zwar gelang den Gmündern gleich wieder der Ausgleich, die HSG legte allerdings immer wieder vor. 30 Sekunden vor Ende war die HSG beim Stand von 30:30 in Ballbesitz und nahm eine Auszeit. Felix Junginger gelang 8 Sekunden vor Schluss der Treffer zur 31:30 Führung. Im letzten Angriff bekamen die Gastgeber dann jedoch noch einen Strafwurf zugesprochen, den Gmünds bester Spieler Fröhlich mit Ablauf der Spielzeit zum 31:31 Endstand verwandelte. Unter dem Strich zeigte die HSG eine tolle Leistung und zeigte zudem, dass sie mit allen Teams in dieser Liga mithalten kann.

Tore HSG:

Schaden 8/4, Schenk 8, Junginger 4, Ruoff 3, Renner 3, Heinrich 3, Buntz 2

Vorschau: Am kommenden Faschingswochenende ist die HSG spielfrei.