HSG 2021

Frauen 1 2021

 

Das Team:

Hintere Reihe v.l.n.r.: Bettina Orth, Carmen Stickel, Jasmin Mössle, Lisa Benz, Caroline Mössle, Rebecca Vorreiter, Trainer Alexander Zaiser

Vordere Reihe v.l.n.r.: Laura Lier, Sarah Märkle, Lena Laible, Emely Marks, Carina Späth, Annika Mannes, Nadja Bunk, Doreen Mack

Es fehlen: Tamara Ebert, Leonie Besler, Stefanie Fischer

 

Die Frauen 1 spielen in der Saison 2021/22 in der Landesliga Staffel 4

 

Trainer: Alexander Zaiser

 

Aktuelle Trainingszeiten Damen I:

Dienstag:       20.30 - 22.00 Uhr, Brühlhalle in Elchingen

Donnerstag: 19.00  - 20.30 Uhr, Brühlhalle in Elchingen

 

Überblick Saison 2021/22 Damen I + Rückblick:

 

“Leidenschaft und Engagement bringen Spaß und Erfolg“

Rückblick Saison 2021 / 2022

Nachdem die letzte Saison Corona bedingt zu Ende ging, bevor Sie überhaupt begonnen hat, ist der Rückblick auf die Saison 2020/21 in einem Satz erzählt. Die durch Corona eingeschränkte Vorbereitung, ohne ein einziges richtiges Testspiel, wurde unter den entsprechenden Umständen vom Team mit sehr viel Engagement und Disziplin durchgezogen. Das Team gewann sein erstes und einziges Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Giengen-Brenz. Damit kann bis dato noch keine Aussage getroffen werden, wie das Team den Weggang von Tatjana Hauff & Franzi Pointinger kompensieren konnte.

Vorschau Saison 21/22

Da es keine Saison 20/21 gab und keiner wusste, was die Zukunft bringt, ging es für die Verantwortlichen Ende Januar an die Kader- & Trainerplanung. Nachdem alle Spielerinnen - bis auf Bettina Gröner, die aus beruflichen Gründen nach Sylt gezogen ist und Martina Folli, die aus gesundheitlichen Gründen die Handballschuhe an den Nagel gehängt hat - zugesagt hatten, war klar, dass auch ich als Trainer mit dem Team in eine weitere spannende Saison gehen werde. Wohl bewusst, dass neben Taddl und Franzi, nun auch Martina ersetzt werden muss. Welchen Beitrag diese 3 Spielerinnen zum Erfolg der Mannschaft hatten, sieht man allein in der Saison 19/20, in welcher sie 43% aller Treffer erzielten, obwohl Sie nur 2/3 der Spiele bestritten. Nach der Zusage von Steffi Fischer, die sich bereits in der Letzen Vorbereitung gut ins Team integriert hat, rückten aus der A-Jugend Lisa Benz und Emi Marks in den Kader. Zusätzlich war man zwar noch auf der Suche nach Verstärkungen, ging aber nach vielen Absagen mit dieser Konstellation in Planung der Saison 21/22. Kurz vor Saisonbeginn im Juni gab es, nach jeweils zwei Probetrainings bei uns, aber doch noch zwei Neuzugänge zu vermelden. Neben Bettina Orth die vom TSV Bernstadt nach Langenau wechselt, suchte auch Leonie Besler einen Zweit-Verein, bei dem Sie während Ihres Masterstudiums in Ulm, neben Ihrem Heimverein TV Waltenhofen, Handball spielen kann.

Nach der 9-Monatigen Pause, die jedoch von den meisten Spielerinnen einmal pro Woche mit einer „Dine Spezial“ online Fitness-Stunde überbrückt wurde, war man vor dem Vorbereitungsbeginn froh, erst einmal 3 Wochen einfach mal wieder den Handball in die Hand nehmen zu dürfen, auf das Tor zu werfen und sich überhaupt mal zu treffen. Die Phase 1 begann dann Anfang Juli. In den 4 Wochen lag das Augenmerk, neben den üblichen Konditions- und Krafteinheiten, auch darauf, sich wieder an regelmäßige Trainingszeiten und Belastungen zu gewöhnen.

Die Phase 2 in der es vorrangig um Schnelligkeit, Technik und Taktik ging, begann Anfang August. Zu den Trainingseinheiten waren bereits 5 bis 6 Vorbereitungsspiele ausgemacht. Auch ein Trainingslager war noch in Planung.

Wie Corona es zulässt, beginnt am 19.9 die Saison der Frauen 1 in der Landesliga Staffel 4. Diese setzt sich aus 10 Mannschaften zusammen, wobei neben 3 Aufsteigern und 5 Teams aus anderen Staffeln, mit der SG Argental die einzige Mannschaft aus der Saison 19/20 übrigblieb und somit fast alle Gegner „unbekannt“ sind.

„Wie bereits erwähnt, wird das wichtigste sein, zu sehen, wie man die 3 Leistungsträger ersetzen kann, nicht nur im Angriff, sondern sicherlich auch in der Abwehr. In den Vorbereitungsspielen wird sich schnell herauskristallisieren, woran wir arbeiten müssen. Als Prio 1b wird es sicherlich sein die neuen Spielerinnen und A-Jugendlichen in die Mannschaft zu integrieren. Zusätzlich werde ich speziell in dieser Saison darauf achten und dies auch einfordern, dass durch das Fehlen der erfahrenen Spielerinnen, die Jüngeren lernen müssen, Verantwortung zu übernehmen. Neben einer stabilen Abwehr, werden wir auch daran arbeiten, dass der sonst sehr ausgeglichene Kader auch auf allen Positionen gleichwertig doppelt besetzt sein wird. Deswegen gehe ich auch mit dem vollen Team von 17 Spielerinnen in die Saison und erwarte erneut von ihnen Leidenschaft und Engagement und dadurch Spaß und Erfolg.

Als Trainer hatte ich bisher nie einen Tabellenplatz vorgegeben, werde aber immer danach gefragt. Da bin ich auf Grund der Faktenlage optimistisch und bin mir sicher, wenn die Spielerinnen Ihr Potential abrufen, dass wir im gesicherten Mittelfeld mithalten können. Ich wünsche Euch in der Saison viel Spaß, das hoffentlich wieder ein geregelter Handballbetrieb möglich ist und dass Ihr uns auf der Tribüne lautstark unterstützen werdet.“

Alexander Zaiser