HSG Langenau/Elchingen wJugend C    -   SG Ulm&Wiblingen              29:12

Beim Heimspiel am vergangenen Samstag zeigte die weibl. C-Jugend der HSG eine souveräne Leistung über das gesamte Spiel hinweg. Der nie gefährdete 29:12 Sieg über die SG Ulm & Wiblingen ist größtenteils einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken! Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff spielten die Mädels toll zusammen und halfen einander aus, sodass die 2 Punkte am Ende im Pfleghof blieben.

Es spielten: Marlene Gegenheimer, Andrea Nagy, Arita Latifi, Anastasia Kloos, Melanie Mayer, Alexa Göttfert, Leonie Junginger, Lisa Nagler, Marina Vöhringer, Lea Kinzel, Annabel Wöhrle

HSG Langenau/Elchingen wJugend C - SC Lehr  13:23

Nachdem das Hinspiel gegen den SC Lehr bereits verloren wurde, erhoffte man sich im Rückspiel in der heimischen Pfleghofhalle die Niederlage wieder gut zu machen.

Jedoch fand die Mannschaft der HSG bereits Anfangs schon nicht richtig ins Spiel, wodurch man einem Rückstand immer hinterher sprang.

Trotz der nun deutlich werdenden Überlegenheit des SC Lehr gaben sich die Mädels nicht auf und kämpften bis zum Schluss.

Dies wurde nur leider nicht belohnt und somit musste man sich mit 13:23 geschlagen geben.

Es spielten:

Alexa Göttfert, Marina Vöhringer, Annabel Wöhrle, Lisa Nagler, Arita Latifi, Andrea Nagy, Leonie Junginger, Marlene Gegenheimer, Sarah Plebst, Lea Kinzel, Anastasia Klooß, Vanessa Lennert

SC Lehr - HSG Langenau/Elchingen wJugend C                             19:13

Schwer fanden die Mädels der HSG am Samstag in das Spiel gegen den SC Lehr. Die wenigen Torchancen die sich zu Anfang des Spiels auftaten wurden vom Torwart der gegnerischen Mannschaft pariert. So wurde das 1. Tor auch erst in der 11. Spielminute durch unsere Spielführerin Alexa geschossen. Das statische Angriffsspiel, in das sich unsere Mädels durch die gute Abwehr der Lehrer ziehen ließen, hielt bis zur Halbzeit an. Mit lediglich 4 geschossenen Toren und einem 5 Tore Rückstand ging man in die Halbzeit.

SG Ulm & Wiblingen -  HSG Langenau/Elchingen wJugend C   12:27

Gleich in den ersten Spielminuten zeigten die HSG-Mädels ihren Siegeswillen. Dies zwang die gegnerische Trainerin bereits in der 5. Spielminute bei einem Spielstand von 1:4 zur ersten Auszeit. Das brachte unsere Mädels jedoch nicht aus der Ruhe und so bauten sie unser Torkonto bis zur Halbzeit auf 5:17 aus.
Auch in der 2. Halbzeit sind unsere Mädels nicht eingebrochen. Über eine dauerhaft gute Abwehr- und konsequente Angriffsleistung konnten wir die 2 Punkte erfolgreich mit nach Hause nehmen.
Es spielten:
Amelie Herrmann, Vanessa Lennert, Marlene Gegenheimer, Andrea Nagy, Sarah Plebst, Arita Latifi, Anastasia Kloos, Melanie Mayer, Alexa Göttfert, Leonie Junginger, Lisa Nagler, Marina Vöhringer, Melina Gierling

SG Schemmerhofen-U.     -    HSG Langenau/Elchingen  wJugend C        22:8

Das letzte Auswärtsspiel dieser Saison erwartete die weibliche C-Jugend gegen die SG Schemmerhofen/Uttenweiler. Schon von Anfang an war klar, dass das kein leichtes Spiel wird, denn wie schon beim letzten Spiel standen nur wenige Mädels zur Verfügung. Somit reisten die Langenauer mit insgesamt 7 Feldspielerinnen an. In der ersten Halbzeit mussten sich alle erstmal an die ungewohnte Situation so wie Position gewöhnen. So auch Leila, die uns kurzfristig aus der D-Jugend aushelfen konnte (an dieser Stelle ein großes Dankeschön an Dich). Nach der ersten Halbzeit ging es mit 12:4 in die Pause.

HSG Langenau/Elchingen wJugend C  - TSV Laichingen   32:8

Im dritten Spiel der Saison zeigte die weibliche C-Jugend eine geschlossene Mannschaftsleistung und siegte klar und verdient mit 32:8. Gleich zu Beginn des Spiels nahmen die Spielerinnen das Heft in die Hand und ließen nie Zweifel aufkommen, wer das Spielfeld als Sieger verlassen würde. Basierend auf einer guten Abwehr- und Torhüterleistung wurden die Angriffshandlungen konsequent erfolgreich zu Ende geführt, so dass das Trainertrio sichtlich erleichtert und zufrieden ihr Team zu dieser sehr guten Leistung beglückwünschen konnten. Jetzt gilt es, das gewonnene Selbstbewusstsein auch in die nächsten Spiele mitzunehmen.

Es spielten: Vanessa Lennert, Marlene Gegenheimer, Andrea Nagy, Annabel Wöhrle, Melina Gierling, Arita Lafiti, Anastasia Kloss, Melanie Mayer, Alexa-Silvana Göttfert, Melina Illmann, Lisa Nagler, Leonie Junginger.

HSG Langenau/Elchingen wJugend C - HSG Lonsee-Amstetten        6:17

Am vergangenen Sonntag hatte die weibliche C-Jugend der HSG Langenau Elchingen ihr vorletztes Heimspiel in der Saison 2017/2018 gegen die HSG Lonsee-Amstetten. Mit einer dezimierten Mannschaft und Aushilfen aus der D-Jugend ging es für die HSG mit 3:9 in die Halbzeitpause. Mit neuer Motivation und einer weiterhin starken Torwart- Leistung verloren die Mädels leider mit 6:17.

Es spielten: Melanie Mayer (Tor), Andrea Nagy, Amelie Herrmann, Marina Vöhringer, Alexa Göttfert, Krisztina Lörincz, Edina Muhovic, Elisa Schnitzler, Vanessa Lennert

HSG Langenau/Elchingen wJugend C   -    SG Ulm&Wiblingen               14:10

Die weibliche C-Jugend der HSG Langenau/Elchingen bestritt am vergangenen Sonntag ihr letztes Spiel der Saison gegen die SG Ulm/Wiblingen. Die erste Halbzeit verlief etwas holprig und so ging es mit 7:8 in die Pause. Mit neuen Tipps und Motivation gaben die Mädels noch einmal alles und zeigten was sie wirklich drauf haben. Sie gewannen mit 14:10 und rutschten somit noch auf Platz 6 der Tabelle in der Bezirksklasse.

Es spielten: Krisztina Lörincz, Emily Marks, Edina Muhovic, Lea Danter, Luca Schwenk, Anastasia Kloos, Marina Vöhringer, Amelie Herrmann, Leonie Junginger, Leila Bennani, Alexa Göttfert.

HSG Langenau/Elchingen wJugend C - TSV Laichingen                     33:16

Am vergangenen Samstag empfing die weibliche C-Jugend die Mädels vom TSV Laichingen. Hellwach und hochmotiviert legte der HSG los. Schon in den ersten 5 Minuten war klar - hier geht heute was!

Körperlich waren die Langenauer den Gegnern sichtbar überlegen, über eine aggressive und kompakte Abwehr schafften sie es mit 17:8 in die Halbzeit. Im Angriff kamen unsere Mädels immer mehr über das 1-gegen-1 und einfache Wechsel zum Erfolg.

Auch in der zweiten Halbzeit stand die Abwehr sehr gut und ließ nur 8 Gegentreffer zu. Unsere Mädels erwischten einen bärenstarken Tag und kamen zu einem verdienten 33:16 Erfolg.