HSG 2021

Nach den grandiosen ersten 30 Minuten von Söflingen und dem damit verbundenen Auswärtssieg, möchte die Mannschaft um T. Ebert nun im Heimspiel gegen den SC Lehr 2 nachlegen. Die taktische Ausrichtung wird sich zur Vorwoche nicht ändern. Basierend auf guter Deckungsarbeit wird man versuchen die schnellen Außenspieler auf die Reise zu schicken, um schnelle Tore zu erzielen.

TSG Söflingen 3 - HSG Langenau/Elchingen Männer 3   23:30

Im Vergleich zu Vorwoche musste das Team der Männer 3 auf einigen Positionen umgebaut werden. Leider sind darunter auch 2 Verletze bei denen die Ausfallzeit bisher unbekannt ist. Dennoch konnte man 14 Spieler auf den Spielbericht bringen, da kurzfristig 3 Talente aus der 2. Mannschaft verfügbar waren.

HSG Langenau/Elchingen Männer 3 - TSV Laichingen 26:18

Das letzte Spiel und der letzte Sieg der Männer 3 gegen Ehingen lag gut 19 Monate zurück, als Sie sich am Sonntag zur ungewohnten Mittagszeit zum Spiel gegen den TSV Laichingen traf. Nach intensiver Vorbereitung, mit 2 Trainingseinheiten plus individuelles Ausdauertraining in der Woche, war die Vorfreude auf das Spiel im Kader groß. Der Gegner von der Alb war mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet und hat vor allem offensiv beim Heimsieg gegen Ulm & Wiblingen mit 36 Toren überzeugt.

Nach einer etwas längeren Pause steht für die dritte Männermannschaft der HSG endlich wieder ein Pflichtspiel an. Mit dem Heimauftakt gegen den TSV Laichingen am Sonntag um 13 Uhr in der Brühlhalle in Elchingen startet die HSG3 in die Saison 21/22 der Kreisliga A.

Personell hat sich bei der HSG3 im Vergleich zum letzten Spiel im März 2020 wenig verändert. Die Mannschaft zeichnet sich weiterhin durch ihren breiten Kader aus, welcher durch Zugänge aus der eigenen Jugend sogar noch verstärkt werden konnte. In der Vorbereitung wurde neben der Defensive auch gezielt am Verhalten in Umschaltsituationen gearbeitet, um vermehrt die vermeintlich einfachen Tore zu erzielen.

HSG Langenau/Elchingen Männer 3 - SV Uttenweiler  29:20

Nach einem spielfreien Wochenende stand für die Dridde am Sonntag das Rückrundenduell gegen den SV Uttenweiler auf dem Programm. Mittlerweile ist der Ausscheidungskampf im Training derart groß, dass selbst vor unsportlichen Attacken nicht zurück geschreckt wird. Wir wünschen M. Maucher bei der Heilung seines Knieschadens alles Gute!

Dennoch konnten für die Begegnung 14 Spieler gefunden werden, unter anderem gab M. Walter nach überstandenem Handbruch sein Saisondebüt.

HSG Langenau/Elchingen Männer 3   - TSG Ehingen/D. 2    30:19

Nach der deutlichen Niederlage vor Wochenfrist in Blaustein, stand mit dem Spiel gegen die TSG Ehingen gleich der nächste harte Prüfstein für die HSG auf dem Programm. Am Kader gab es insgesamt 6 Änderungen im Vergleich zum Blaustein-Spiel, unter anderem musste man auf den wichtigen Mittemann T. Ebert verzichten, der nach einer adligen Schelle noch mit seinem Kopf zu kämpfen hat.

Die vielen Änderungen an der Aufstellung, das Gefühl einer Niederlage - die Vorzeichen im HSG-Lager hätten können positiver sein. Da der Gast aus dem früheren Vorderösterreich ebenso unbequem zu spielen ist, machte man sich auf einen harten Kampf bereit. So verlief der Beginn der Partie auch sehr ausgeglichen, nach 8 Minuten stand ein 4:3 für die Hausherren auf dem Tableau.

 HSG Langenau/Elchingen Männer 3 - SC Lehr 2    25:19

Am Samstag stand für die 3. Männermannschaft das erste Heimspiel im Jahr 2020 auf dem Plan. Zu Gast war die Zweitvertretung des SC Lehr, gegen die man zum Saisonauftakt mit 24:19 verloren hatte und die bisher einzige Niederlage einstecken musste.

TSV Blaustein 2  - HSG Langenau/Elchingen Männer 3   25:15

Am Samstag stand für die Männer 3 das Spitzenspiel gegen Blaustein auf dem Programm. Beide Mannschaften hatten bis dato nur eine Niederlage kassiert. Die HSG beim Auftakt in Lehr, der TSV im Hinspiel gegen die HSG.

TSG Söflingen 3 - HSG Langenau/Elchingen Männer 3   15:29

Nach 4 spielfreien Wochenenden war der erste Gegner im neuen Jahr die TSG Söflingen 3. Für die HSG begann somit das neue Jahrzehnt mit dem gleichen Gegner, wie das alte aufgehört hatte. Den bereits zum Hinrundenabschluss traf man auf die Reserve der Reserve der Baden-Württemberg Oberliga Mannschaft. Das Hinspiel konnte die Dridde nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 28:20 für sich entscheiden.