HSG Langenau/Elchingen Männer 3  - SG Mettenberg   21:14

Nach 3 Niederlagen in Folge wollte die Dridde das letzte Spiel der Runde vor heimischen Publikum unbedingt gewinnen. Zu Gast war der Sympathieträger der Liga, die SG Mettenberg. Wie immer begleitet vom Grillwagen und zahlreichem fachkundigen Publikum. Da sich zum letzten Spiel traditionell mehr Spieler anbieten als Plätze zur Verfügung stehen, musste zur Kadernominierung am Freitag extra ein Shoot-Out angesetzt werden. Am Ende kristallisierten sich 14 Männer heraus die der Aufgabe „Heimsieg“ gewachsen sein sollten.

SG Burlafingen/Ulm - HSG Langenau/Elchingen Männer 3   29:21

Am vergangenen Samstag war die Dridde beim Auswärtsspiel in Burlafingen gefordert. Die kürzeste Anfahrt konnte, wenig überraschend, mit vollem Kader angetreten werden. Leider nicht mit an Bord war ein Döschen Harz was beim ein oder anderen bereits vor Spielbeginn für Verstimmungen sorgte und die Hürde beim Meisteranwärter nochmals erhöhte. Zudem änderte sich die Startformation im Vergleich zum Söflingen Spiel auf 5 Positionen. Der Beginn war etwas fahrig und wenig ertragreich was die Tore betraf (2:2, 7. Min). Zumindest was die Gegentore angeht, war dies aber genau die Maßgabe von Trainer T. Freibauer, da klar war, dass man in einem offensiven Schlagabtausch auf Grund der harzfreien Spielzone das Duell verlieren würde. In der Folge schafften es die Hausherren aber öfter einfache Tore zu erzielen. Während die HSG ein ums andere Mal am Gehäuse der Gäste oder am gut stehenden Torhüter scheiterte. So setze sich Burlafingen mit 5:2 in der 13. Spielminute ab und konnte diesen Vorsprung relativ konstant halten (7:5, 22. Min). Leider kam in den verbleibenden 8 Minuten von den Männern 3 nicht mehr viel und die Burlis konnten Ihren Vorsprung auf 4 Tore ausbauen (12:8).

TSG Söflingen 3   - HSG Langenau/Elchingen Männer 3      25:18

Nach der ärgerlichen Niederlage vor Wochenfrist kam es unter der Woche leider zum Bruch innerhalb der Mannschaft. Der sportlich nach höheren Zielen strebende A. Orth hat daraufhin seinen sofortigen Rücktritt bekannt gegeben. Aus solidarischen Gründen haben Ihm dies leider T. Henseler und F. Hank gleich getan, beide werden nicht mehr das Trikot der Männer 3 tragen. Trotz aller Differenzen bedanken wir uns bei diesem Trio für Ihren Einsatz in den letzten Jahren. Ebenfalls länger wird G. Würffel nicht das Trikot der Dridden tragen, bei Ihm haben sich leider die schlimmen Befürchtungen bewahrheitet. Er wird mit einem Kreuzbandriss längere Zeit ausfallen. Vom gesamten Team: Alles Gute Georg!

HSG Langenau/Elchingen Männer 3 - HRW Laupheim 3             27:29

Eigentlich wollten die Männer 3 gegen Laupheim, die man im Hinspiel noch mit 22:28 besiegen konnte, ihren 3. Tabellenplatz festigen. Doch leider konnten die Hausherren in den gesamten 60 Spielminuten nicht  ihr volles Leistungsvermögen ausschöpfen. Folgerichtig lag der Gast von der Rottum immer in Führung und konnte das Spiel letztlich für sich entscheiden. Ihre stärkste Phase hatte die HSG in den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte, als aus einem bereits komfortablen 8:13 Vorsprung des HV bis zur Pause ein 13:14 wurde.

TSG Ehingen/D. 2 - HSG Langenau/Elchingen  Männer 3     27:27

 Zum ersten Mal in dieser Saison hatten die Männer 3 kräftige Personalsorgen. Lediglich 9 Spieler standen Übungsleiter T. Freibauer zur Verfügung, darunter der extra am Freitagabend aus Mexiko eingeflogene A. Ruess sowie nach langer Verletzung erstmals wieder am Spielbetrieb teilnehmende A. Renz. Der Dank der Mannschaft ist Euch sicher! Im Vergleich zum Hinspiel hatte die Ehinger Zweite zu allem Überfluss auch noch personell Verstärkungen aus der ersten Mannschaft erhalten. So war die Erwartungshaltung im Lager der Dridden nicht überschwänglich positiv, dennoch hegte man mit der richtigen Taktik zarte Hoffnung auf zählbares am Längenfeld.

Nach der frühen 2:0 Führung (3. Min.) gelang der HSG ein 5:0 Lauf und konnte sich so einiges an Selbstvertrauen aneignen (2:5, 11. Min). In der 16. Spielminute konnte man beim 4:9 den Vorsprung zum ersten mal auf 5 Tore ausbauen. Leider das der Drehbuchautor an diesem tristen Dezember Tag keinen langweilige Soap für die Dridde vor sondern eher einen spannenden Krimi. So wurde die 5 Tore Führung schnell durch die Hausherren egalisiert (9:9, 22. Min). Die folgende Ausszeit der Gäste verfehlte Ihre Wirkung nicht, so war es nun wieder die HSG die den Ton bis zur Halbzeit angab und sich mit 10:14 in Führung bringen konnte.

HSG Langenau-Elchingen Männer 3 - SC Vöhringen 3                 26:22

Überaus spannend gestaltet die Dridde Ihr Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Vöhringen. Tabellarisch lag die Favoritenrolle klar bei der Drittplatzierten HSG. Aber bereits beim aufwärmen war man sich sicher das der großgewachsene Gegner körperlich die Hausherren vor einige Probleme stellen könnte.

Den Männer 3 gelang dennoch ein überzeugender Start und nach 13 Spielminuten führte man bereits mit 8:1. So konnte man auf Seiten der Gastgeber mit der hervorragenden Abwehrarbeit zufrieden sein, im Angriff wurden einige Bälle verschenkt die das Bild ein wenig trübten. In der verbleibenden Spielzeit bis zur Halbzeit konnte zwar der Vorsprung auf 8 Tore (14:6) ausgebaut werden. Dennoch war die Vorstellung der Freibauer Jungs nicht mehr so souverän wie in der Anfangsphase.

SG Mettenberg  - HSG Langenau/Elchingen Männer 3      26:21

Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel in Mettenberg standen an und für sich nicht schlecht. Die Dridde spielt seit langem mal wieder eine Runde in der die Plus- die Minuspunkte überragen und der Gegner konnte bisher kein Spiel für sich entscheiden. Allerdings war im Lager der HSG sicherlich auch jedem klar das man das Spiel nicht im vorbeigehen für sich entscheiden könnte. Erstmals seit geraumer Zeit blieb auch ein Platz im Kader frei.

Wie so häufig in den letzten paar Begegnungen verschliefen die Männer 3 auch dieses Mal wieder den Start. Nach 12 Spielminuten sah man einen 5:2 Rückstand auf der Anzeigetafel aufleuchten. Von dort an schaffte es die Freibauer-Truppe aber das Spiel an sich zu reißen und konnte beim 8:8 in der 21. Minute nach langer Zeit wieder einmal ausgleichen. Wer dachte die HSG würde nun vollends das Kommando übernehmen sah sich getäuscht. Bis zur Pause gelang es der SG2Punkt0 das Spiel ausgeglichen zu gestalten und so ging es folgerichtig mit einem 13:13 in die Kabine.

HSG Langenau/Elchingen Männer 3  - SC Lehr 2   24:23

Nach der Winterpause gab die Dridde am Sonntag Ihr Debüt im Jahr 2019. Zu Gast in der Elchinger Brühlhalle war mit dem SC Lehr 2 eine Mannschaft die momentan tief im Tabellenkeller steckt. Auf Grund der Niederlage im Hinspiel (19:15) war man aber vor dem Gegner gewarnt. Personell war man nicht vollzählig aber erfahren aufgestellt. Ihr Debüt im Trikot der Männer 3 gaben A. Zawatzki aus der Zwoiden sowie der international Erfahrene G. Würffel (u.a. beim 14x Türkischen Meister Besiktas Istanbul aktiv).

Bis zum 5:4 in der 16. Minute konnte sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als einem Tor absetzen. Es deutete sich bereits früh in der Begegnung an das es ein zähes und enges Spiel werden wird.Mit einem kurzen Zwischensprint konnten die Hausherren sich allerdings dann kurzzeitig mit 4 Toren absetzen (9:5, 22. Min.). Die Führung hatte bis zur Halbzeit Bestand, wenn man auch die Höhe nicht halten konnten (11:9).

HSG Langenau/Elchingen Männer 3 - TSG Söflingen 3      19:11

Nach den beiden Niederlagen gegen Lehr und Burlafingen stand für die Dridde ein schweres Heimspiel auf dem Plan. Mit der TSG Söflingen 3 stellte sich der aktuelle Tabellenzweite im Langenauer Pfleghof vor. Auf Seiten der HSG war man sich bewusst, dass anders als im Heimspiel gegen Burlafingen, die Einstellung für sich und sein Team wieder 60 Minuten stimmen müssen. Bereits vor der Partie brillierte Trainergenie T. Freibauer, er nahm nur einen Torhüter in den Kader. Somit konnte er 13 Feldspieler aufstellen um mehr Wechselmöglichkeiten zu schaffen, ein kluger Zug wie sich im Verlauf des Spieles zeigen sollte.

Anders als geplant verlief allerdings der Start in die Begegnung. Nach 12 Spielminuten konnte die TSG ihr 4. Tor erzielen, während die Hausherren es nicht schafften den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Selbst die Kühn-sten Optimisten hätten zu diesem Zeitpunkt Ihr Geld wohl nicht auf die Männer 3 gesetzt. Es dauerte schließlich bis zur 15. Minute (!) bis es erstmals im Kasten der Gäste klingelte (1:4). Der Aufbruch zur Wende war geschafft. Zwar fackelte die Dridde kein Offensiv-Feuerwerk ab, allerdings diente die Abwehrleistung für einige Lehrfilme. Beim 4:4 in der 21. Minute war der Ausgleich geschafft, die erste Führung in der 23. Minute beim 5:4 Zwischenstand. Danach gelang es den Ulmer Vorstädtern noch mal kurz in Führung zu gehen (5:6, 26. Min) die Hausherren konnten sich aber bis zur Halbzeit wieder in Führung kämpfen (7:6).