HSG 2021

Am Samstagabend tritt die M3 die Reise nach Biberach an. Angepfiffen wird um 19:30. Das letzte Spiel der Hinrunde im Ligabetrieb möchte die HSG unbedingt gewinnen, zudem der Auswärtsfluch noch nicht gebrochen wurde. Die TG aus Biberach steht mit einem Sieg und 3 Niederlagen auf dem letzten Platz der Tabelle, unterschätzen darf man diesen Gegner jedoch nicht.

HSG Langenau/Elchingen Männer 3 - HSG Illertal  27:20

Einen deutlichen Sieg gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Illertal konnte die M3 am Sonntag in heimischer Halle feiern.
Nach einem holprigen Start der Dridden führten die Gäste von der Iller nach 5 Minuten mit 1:3. Da man mit der Spielweise des Gegners jedoch bestens vertraut war und darauf vorbereitet wurde, gelang es der jetzt wacheren HSG in der 13. Minute zum 5:5 aufzuschließen. Dieses Unentschieden hielt bis zur 18. Minute an, dann konnte die M3 nach einer Auszeit des Gegners das erste Mal mit 4 Toren davonziehen.

Am Sonntag 12.11 um 15 Uhr trifft die dritte Männermannschaft auf die HSG Illertal in der heimischen Brühlhalle. Der Tabellenführer hat in der aktuellen Spielzeit noch keinen Punkt liegen gelassen und steht mit 6:0 Punkten 3 Plätze über unserer M3. Da Heimspiele der Dridden scheinbar besser liegen als Auswärtspartien, blicken die Jungs gespannt in den Kalender, um ihr Punktekonto wieder auszugleichen.

SC Lehr 2 - HSG Langenau/Elchingen Männer 3 22:21

Die dritte Mannschaft der HSG verlor am Samstag ihr drittes Auswärtsspiel gegen den SC Lehr.
Das Spiel verlief eng, sodass sich kein Team wirklich absetzen konnte. Die HSG startete gut in die Partie. Die Lehrer wussten jedoch gut mit dem Rückstand umzugehen und konnten in den letzten Minuten der ersten Halbzeit die Führung übernehmen. Mit einem Tor Rückstand ging es in die Kabinen.

Diesen Sonntag reist die dritte Männermannschaft nach Vöhringen. Anpfiff ist um 17 Uhr.

Wie unberechenbar sich Auswärtsspiele diese Saison gestalten können, hat die Dridde bereits zweimal am eigenen Leib erfahren müssen. Am Samstag 28.10 um 15:30 Uhr in Lehr haben die Jungs die Chance zur Trendwende. In der laufenden Trainingswoche gilt es sich konzentriert und optimal auf den altbekannten Gegner und sonstige Gegebenheiten am Eselsberg vorzubereiten. Die bereits gut agierende Defensive soll in Kombination mit einer effektiveren Abschlussquote zum Sieg verhelfen, denn die HSG will wieder Punkten.

Die Dridde freut sich über jeden Zuschauer, der am Samstag den kurzen Weg in die gläserne Sporthalle findet.

 

HSG Langenau/Elchingen Männer 3  - Bad Saulgau 2    29:26

Mit einer 4-Tore-Führung startete die dritte Herrenmannschaft der HSG in ihr zweites Heimspiel der aktuellen Spielzeit. Nach dieser gelungenen Anfangsphase gegen nicht zu unterschätzende Gäste war die Partie nun ausgeglichener und in der 25. Spielminute stand es 11:10. Eine Woche zuvor hatten die Kurstädter mit Verbandsligaverstärkung Laichingen deutlich mit 8 Toren geschlagen. Unbeeindruckt von der kleinen Aufholjagd des Teams aus dem Landkreis Sigmaringen ließ die Dridde nicht nach und konnte so mit dem Halbzeitstand von 15:13 in die Kabine.

SV Vöhringen 2  - HSG Langenau/Elchingen Männer 3    22:19

Die dritte Männermannschaft der HSG lässt erneut 2 Punkte liegen und verliert gegen die Reserve von Vöhringen. Nach 6 ausgeglichen Anfangsminuten (3:2) zogen die Gastgeber das erste mal etwas davon. Nach 10 Minuten gegen die offensiv agierende Abwehr mit vorgezogener Spitze beim Stand 5:2 nahm Trainer Freibauer die erste Auszeit. Diese zeigte Wirkung und die M3 zog wieder gleich. Kurz darauf kam man aber wieder in den alten Trott, was den Halbzeitstand von 13:9 zur Folge hatte.

SG Burlafingen/Ulm 2 - HSG Langenau/Elchingen Männer 3   23:20

Höchst motiviert trat die M3 vergangenen Samstag das erste Auswärtsspiel der jungen Saison in Burlafingen an. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, geprägt von technischen Fehlern, massenweise Fehlwürfen und wenig spielerisch sehenswerten Szenen konnte sich keines der beiden Teams so richtig absetzen. Die Offensive tat sich schwer, die Abwehr überzeugte über weite Strecken. Mit dem Stand 10:10 ging es in die Kabinen.