HSG

mB Jugend

Hinten v. l.: Volker Danter (Co-Trainer), Leon Lik, Felix Beuthan, Alexander Müller, Mika Süßmuth, Julian Jauch, Tim Hauber, Moritz Führle,
Tschak Führle (Trainer)
Vorne v. l.: Tobias Huber, Jan Maier, Fabian Steck, Nico Bucher, Nick Schuldes, Jonas Radike, Pirmin Gerhardt, Laurin Schlaupitz

 

Spielberechtigt für die männliche B-Jugend  2019/20 sind die Jahrgänge 2003 und 2004.

Die B-Jugend spielt in der Saison 2019/20 in der Württemberg-Liga Staffel 2

 

 

Trainerteam:

Tschak Führle

Volker Danter


B-Jugend-Trainingszeiten:


Dienstag     17.30 - 19.30 Uhr,   Pfleghofhalle in Langenau

Mittwoch     17.30 - 19.00 Uhr,   Pfleghofhalle in Langenau

Donnerstag 18.30 - 20.00 Uhr,   Brühlhallehalle in Elchingen

 

Bericht der Männliche B-Jugend zur Saison 2019/20

Rückblick: Mit einer faustdicken Überraschung endete die HVW-Quali für die männliche B-Jugend. In einem 5er Qualiturnier mit Vertretern aus vier anderen HVW-Bezirken erreichte die HSG völlig unerwartet den zweiten Platz, der zur direkten Teilnahme an der Württembergliga berechtigte. Dabei war die B-Jugend als einer von zwei Viertplatziertenaus den acht Bezirken des HVWs, nur über das Punkteranking in die 1. Qualirunde auf Verbandsebene gerutscht und musste sich in Flein/Horkheim mit vier starken Teamsmessen. Die Mannschaft der HSG hatte aber einen Sahnetag erwischt und konnte sich dank einer sehr guten kämpferischen und spielerischen Leistung mit dem 2. Platz belohnen.
Damit ist es Trainer Tschak Führle gelungen, zwei Jahre hintereinander, die B-Jugend in die Württemberg-Liga zu führen.


Ausblick: In der Vorbereitung auf die neue Saison soll nun aus dem 2003er Jahrgang des letztjährigen WL-Teams und dem 03er/04er Jahrgang des letztjährigen Bezirksliga-Teams eine schlagkräftige Truppe formiert werden. Zu dieser sicher nicht leichten Aufgabe konnte Trainer „Tschak“ Führle noch Volker Danter als Co-Trainer dazugewinnen. Die zwei haben sich das Ziel gesetzt, spielerische und individuelle Defizite zu verringern, hier noch besser zu werden, um den ein oder anderen Gegner in der starken 9er Gruppe der WL-Staffel 2 zu ärgern. Zudem sollen die Spieler wertvolle Erfahrungen auf Verbandsebene sammeln können und möglichst ohne Verletzungen durch die Saison kommen.
Da vier Teams aus unserem Bezirk die HVW-Quali-Hürde genommen haben und der gleichen Staffel zugeordnet sind, darf man sich auf viele „Bezirksderbys“ freuen.