HSG 2021

HSG Langenau/Elchingen Frauen 1 - SG Argental  28:26 (18:13)

Man fast schon darauf eingestellt, dass es gegen die bis dahin ungeschlagene SG Argental ein enges und spannendes Spiel werden wird. Und so wollte man von Anfang an, an die kämpferische Leistung der letzten Begegnungen anknüpfen und dem Publikum ein ordentliches Spiel bieten. So begannen die Gastgeber auch schwungvoll und hoch konzentriert. Aus einer gutstehenden Abwehr zog man schnell nach 10 Minuten auf 7:3 davon allen voran Laura Lier die bereits Ihren 5 Treffer erzielte und brachte die Gäste dazu Ihre erste Auszeit zu nehmen. Doch die HSG ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und zog durch Ihr permanentes Tempospiel weiter davon. Über 10:6 ging es gar auf 16:9 davon und nach 30 Minuten wechselte man beim Stande von 18:13 die Seiten.

Am Sonntag 24.10 um 15.15 Uhr empfangen die Damen der HSG zu Hause in der Brühlhalle die bis dahin ungeschlagene SG Argental. Nach dem zweiten knappen Sieg in Folge, heißt es selbstbewusst und konstant den Weg weiter zu gehen um dem Heimpublikum ein spannendes und gutes Spiel zu zeigen.

SG Lau/Treff/Böh - HSG Langenau/Elchingen Frauen 1  24:25

Die Mannschaft begann wie vom Trainer gefordert da, wo man letzte Woche aufgehört hatte konzentriert und engagiert. Der Gastgeber legte stets vor die HSG zog nach. Die ersten 3 Treffer aus dem Rückraum steuerte Laura Lier, die heute wieder eine sehr gute Leistung zeigte, bei. Sie SG die sehr druckvoll und spielstark Ihre Angriffe vortrug, lag die ganze erste Hälfte immer in Führung, 5 Minuten vor der Pause sogar mit 3 Tore. Doch das Team von Alexander Zaiser das heute in der Abwehr im Verbund sicher und stabil stand, blieb dran und erzielte durch Rebecca Vorreiter mit dem Pausenpfiff, den 11:10 Anschlusstreffer per 7-Meter.

Am Samstag um 17.30 Uhr bestreiten die Damen der HSG auswärts gegen die SG Lauterstein Treffelhausen Böhmenkirch Ihr 5tes Spiel. Nach einem knappen Sieg am Wochenende, gilt es dort weiterzumachen wo man aufgehört hat und die Leistung aus den letzten 30 Minuten gegen Geislingen mitzunehmen.

FSG Giengen-Brenz  - HSG Langenau/Elchingen F1    26:22

Als Gast bei der FSG Giengen, wollte man das vergangene Spiel vergessen und sich Selbstvertrauen für die weitere Saison holen. Nach einem fulminanten Start hieß es nach 3 Minuten bereits 3:2 für den Gastgeber. Bis zur 17 Minute war es ein offener Schlagabtausch, den Giengen allen voran Ina Heißwolf, die Ihren 7ten Treffer zum 9:5 machte, deutlich gewann. Wie auch in vergangener Woche, machten es sich die Damen aus der Nau selber schwer und machten aus Ihren Chancen nichts Zählbares. Über 9:7, 11:8 verkürzten die Damen aus Langenau auf 11:10 und hatten die Chance vor der Halbzeit per 7m den Ausgleich zu machen.

HSG Langenau/Elchingen Frauen 1 - TG Geislingen   30:29

Das Spiel der Gastgeber begann wie die vergangenen Spiele nervös und mit einigen technischen Fehlern, so das die Gäste aus Geislingen bereits nach 10 Minuten mit 4:7 führten. Die Abwehr stand zu offen und war meistens einen Schritt zu spät dran. Dann wurde die Abwehr auf die defensive Variante umgestellt und der Verbund kam besser ins Spiel. Auch vorne konnte man jetzt den ein oder anderen sehenswerten Treffer erzielen und glich nach 15min das erste Mal zum 9:9 aus.

Doch die letzten 15 Minuten der 1 Halbzeit gehörte wiederum den Gästen die nicht lockerließen und oftmals zu einfachen Toren kamen und zogen bis zum Wechsel auf 3 Tore davon.

Zum dritten Spiel und direkt zweiten Derby hintereinander, der laufenden Saison, reisen die Damen der HSG am Samstag zur FSG Giengen/Brenz. Die Mädels aus Brenz sind letztes Jahr in die Landesliga aufgestiegen und war auch der erste und einzige Gegner in der vergangenen Saison der HSG. Das Spiel im Oktober 2020 konnte man erfolgreich 29:27 gewinnen.

Am Sonntag 10.10 um 17.30 Uhr treffen die Damen der HSG Langenau/Elchingen in der Brühlhalle auf einen weiteren Aufsteiger, die TG Geislingen. Nach dem schwachen Spiel und gleichzeitigen Niederlage am vergangenen Samstag in Giengen war die Enttäuschung groß. Mit einer solchen Leistung wird auch gegen die TG nichts zu holen sein deshalb dürfen die Mädels der HSG nicht den Kopf in den Sand stecken und müssen vor allem die viel zu hohe Fehlwurfquote deutlich reduzieren.

Frauen Landesliga Staffel 4:  HSG Langenau/Elchingen - SG Herbrechtingen/Bohlheim  19:35

Im ersten Heimspiel wollte die Damen der HSG an das Spiel in Schnaitheim anknüpfen und begannen auch entsprechend motiviert und auch hoch konzentriert das „Derby“ gegen Herbrechtingen-Bolheim. Nach 10 Minuten führte die HSG mit 3:1 und hatte bereits weitere großartige Chancen, die aber mehrmals an den Pfosten gingen. Doch auch die Gäste zeigten Ihre Klasse und konnten kurze Zeit später ausgleichen. Bis zur 18 Minute beim Stand von 6:6 waren sich beide Mannschaften ebenbürtig. Dann kam die erste Schwächung für die HSG durch eine rote Karte gegen Bettina Orth. Doch das Team um Sarah Märkle ließ sich nicht aus dem Rhythmus bringen und versuchte weiter Ihr Spiel zu machen. Immer wieder kam man durch gut herausgespielte Aktionen zum Abschluss, leider jedoch nicht zum Torerfolg, da man entweder an der gegnerischen Torhüterin scheiterte oder den Ball knapp neben das Tor setzte. In der 25 Minute beim Stand von 8:11 dann die zweite Schwächung, als sich Lena Laible an der Hand verletzte und ins Krankenhaus zum Nähen musste.

So ging man mit 8:14 in die Kabinen.