TG Biberach 3 - HSG Langenau/Elchingen Männer  3                    26:16

Nichts zu holen gab es für die „Dridde“ am vergangenen Samstag in Biberach. Personell mit dünner Decke und ohne Trainer reiste man, mit überschaubaren Ambitionen, gen Biberach.

Bis zur Halbzeit konnte man die Begegnung offen halten (12:10). Leider gelang zu Beginn des 2. Spielabschnittes gar nichts. Die Hausherren konnten bis zur 40. Spielminute vorentscheidend auf 18:10 davon ziehen. Über 20:15 (49. Minute) ging es zum 26:16 Endstand.

Leider war man im Angriff nicht durschschlagskräftig genug um den Favoriten länger als 30. Minuten unter Druck zu setzen. Dies sollte man in 2 Wochen im Heimspiel gegen Lehr dringend ändern.

Aufstellung: S. Schneider (Tw), T. Boczek, T. Ebert, M. Edelmann, F. Fischer, T. Freibauer, S. Nüsseler, JP Putnam, M. Walter

SV Uttenweiler - HSG langenau/Elchingen Männer 3     25:29

 
Die 2. Auswärtsreise der Saison führte die „Dridde“ ins beschauliche Uttenweiler.
Der dort ansässige Sportverein ist momentan das Tabellenschlusslicht, auf dem Papier eine einfache Aufgabe? Mitnichten! Zeigen doch die Ergebnisse ein anderes Bild, die höchste Niederlage fiel gegen den Ligaprimus aus Mettenberg mit 2 Toren  aus. Es waren also immer enge Spiele die sich der SVU mit seinen Gegnern lieferte. Ein weiteres Hindernis auf dem Weg zu 2 Punkten ist die Turn- und Festhalle Uttenweiler. Das enge und kurze Feld ist, vor allem im Angriff, eine Herausforderung und ein Vorteil für den Gastgeber. Personell war die HSG für eine Auswärtsfahrt ordentlich aufgestellt.

SV Vöhringen 3  - HSG Langenau/Elchingen Männer 3   27:22

Nach der Schlacht um Elchingen, ist die HSG personell ausgedünnt. Von gebrochenen Rippen bis zum Kreuzbandriss ist alles vorhanden. An dieser Stelle: Gute Genesung an alle Patienten. Dennoch stand das erste Auswärtsspiel auf dem Programm. Dies führte zum Aufsteiger nach Vöhringen.
Die Marschroute war einfach: Eine Abwehrleistung wie vor Wochenfrist und die Angriffe kraft- und zielführend abschliessen.
Zu Beginn klappte dies noch nicht. Die HSG lief bis zum 5:4 in der 14. Minute einem Rückstand hinterher. Beim 5:6 (19. min) war die Wende geschafft. In der folge Zeit erarbeitete man sich sogar einen 2 Tore Vorsprung, der leider bis zum Pausenpfiff (11:11) zusammen schmolz.

HSG Langenau/Elchingen Männer  3 - SG Mettenberg                   20:20

Zum Saisonstart haben die Männer 3 am vergangenen Sonntag den Aufsteiger aus Mettenberg in der heimischen Brühlhalle empfangen. Es gibt einfachere Duelle zum Auftakt als gegen euphorisierte Aufsteiger zum Auftakt. Noch dazu wenn es kein ganz gewöhnlicher Aufsteiger ist. Etliche Akteure agierten schon in höheren Klassen als der momentanen und auch körperlich war die Überlegenheit klar bei den Gästen. Die eigene Personaldecke war mollig warm und dank der Hilfe von oben (S. Schneider & J. Mader) auch qualitativ gut.

HSG Langenau/Elchingen Männer 3  - SG Ulm & Wiblingen    24:26
 
Zum vorletzten Heimspiel empfing die "Dridde" am Sonntag den Tabellenführer aus Ulm & Wiblingen. Mit breiter Bank und Brust, war man doch zuhause in diesem Jahr noch ungeschlagen, gingen die Hausherren ins Spiel.
Der Beginn war auch äußerst verheißungsvoll. Beim 5:2 nach 8 Spielminuten sah das Spiel der Gastgeber sehr ansehnlich aus. Leider konnte der Vorsprung nicht gehalten werden, in der 15. Minute gelang den Gästen der 5:5 Ausgleich. Es blieb bis zur Halbzeit ein enges Spiel (10:11).
Nach der Pause das gleiche Bild, enges Spiel - leichte Vorteile HSG. Immer ein bis zwei Tore Vorsprung konnte sich die Heimmannschaft erarbeiten. Leider nur bis zur 53. Spielminute. Die SG schaffte das 22:22 und wollte mit aller Macht die 2 Punkte zur Meisterschaft. Doch die HSG stemmte sich dagegen, leider agierte man etwas unglücklich. 2 Zeitstrafen und ein verworfener Strafwurf brachten die Gäste engültig Richtung Sieg. Beim 24:26 war nach 60 Minuten Schluss.
Die HSG hat sich für ein gutes Spiel leider nicht belohnt.
Im letzen Saisonspiel gastiert am kommenden Sonntag der Tabellenzweite aus Ehingen unterm Elchinger Kloster.
 
es spielten:
T. Heinrich,
O. Bendele, T. Boczek, S. Dürr, M. Edelmann, M. Euchner, F. Fischer, O. Kloss, J. Mader, F. Nüsseler, A. Orth, H. Ristl, A. Renz, N. Tögel

 

 Maenner3 18 19

Oben von links: Michael Edelmann, Julian Mader, Harald Ristl, Thomas Ebert, Johannes Hauber, Frank Derer

Unten von links: Thomas Freibauer, Michael Nusser, Oliver Bendele, Andreas Orth, Michael Walter, Thomas Boczek

 

Es fehlen: Sebastian Beer, Stefan Dürr, Michael Euchner, Florian Hank, Tobias Heinrich, Hannes Moll, Sandro Nüsseler, James Paul Putnam, Simon Schneider, Dominic Schröder, Noah Tögel, Timo Clamroth, Harald Rüger

 

Die Männer 3 spielen in der Saison 2018/2019 in der Kreisliga A Donau

 

Trainer: Thomas Boczek; Michael Edelmann

 

Trainingszeiten:
Mittwoch: 19.00 - 20.30 Uhr im Pfleghofhalle Langenau

 

Saisonvorschau Männer 3 – Saison 2018/19

 

Hinter der „Dridden“ liegt, mal wieder, eine turbulente Saison. Nach durchwachsenen Leistungen während der Saison, büßte man leider an den letzten beiden Spieltagen den Platz zum direkten Klassenerhalt ein und musste in die Relegation. Diese wurde mit 2 Heim- und einem Auswärtssieg, in 3 Spielen (6:0 Punkte 80:66 Toren), sehr erfolgreich gemeistert. Der Klassenerhalt wurde so letztlich souverän gesichert und das Selbstvertrauen für die Sommersaison gestärkt.

In der neuen Saison soll vieles anders und einiges besser werden. Das sportliche Sagen wird auf den Schultern mehrerer Spieler aufgeteilt. Der Kader soll sich personell auf ein breiteres Fundament stellen, um auch auswärts Wechselmöglichkeiten zu garantieren.

Die Liga selbst hat sich kaum verändert. Mit Biberach 3 und Uttenweiler haben sich 2 Mannschaften aus demselben Landkreis nach oben bzw. unten verabschiedet. Neu dazugekommen ist die Zweitvertretung der TSG Ehingen/Donau sowie die 3. Mannschaft des HV RW Laupheim (somit spielen alle aktiven Herren der HSG in diesem Jahr gegen eine Auswahl von der Rottum). Mit Burlafingen und Mettenberg spielen nun mehr, nur noch zwei 1. Männermannschaften in der Liga. Beide werden sich wohl wieder zum Kreis der Favoriten um den Aufstieg zählen. Nur zu gern würden die Männer 3 wieder das Zünglein an der Waage spielen und dem Konkurrenten von der anderen Donauseite in die (Aufstiegs-) Suppe spucken.

Aber es gilt, sich nicht zu sehr auf die beiden Derbys zu konzentrieren. Sondern auch in den übrigen Spielen, mit der nötigen Personellen Breite, nach dem maximalen zu streben.

Personell ist mit M. Euchner ein schmerzhafter Teilzeit-Abgang zu beklagen. Ihn zieht es Studienbedingt nach Bella Italia. Michi, Wir wünschen Dir eine gute Zeit und viel Spaß!

Bei den Zugängen gibt es die ein oder andere Absichtserklärung sich verstärkt in der „Dridden“ zu engagieren. Die Zeit wird zeigen inwiefern hier ein Fortschritt zu erkennen ist.

Wer selbst zu diesem erLAUCHten Kreis gehören möchte hat immer mittwochs um 19 Uhr die Möglichkeit in der Langenauer Pfleghofhalle zu erscheinen um aktiv am Geschehen teilzunehmen. Für die passive Meinungsbildung wurden folgende Heimspiele angesetzt:

 

          01.11.18        14:30 Uhr      TSG Ehingen/Donau 2         Pfleghof

          17.11.18        17:30 Uhr      SG Burlafingen/Ulm             Pfleghof

          24.11.18        18:00 Uhr      TSG Söflingen 3                  Pfleghof

          27.01.19        15:00 Uhr      SC Lehr 2                            Brühlhalle

          10.02.19        15:00 Uhr      SC Vöhringen 3                   Brühlhalle

          17.02.19        15:00 Uhr      HV RW Laupheim 3             Brühlhalle

          24.03.19        15:30 Uhr      SG Mettenberg                    Brühlhalle

 

 

TSG Söflingen 3 - HSG Langenau/Elchingen Männer 3                 23:15

Mit nur 2 "gelernten" Rückraumspieler sind die Männer 3 am Sonntag nach Söflingen gereist. Der Gastgeber trat mit voller Kapelle an, die Vorzeichen standen also eher schlecht für die HSG. Den besseren Start erwischten dann auch die Hausherren, früh konnten sie 2:0 in Führung gehen. Nach 17 Minuten war die HSG beim 5:5 aber wieder dick im Geschäft.

Allerdings drohte Ungemach, A. Orth kassierte innehalb kürzester Zeit 2x eine 2 Minuten Strafe. Eine wichtige Säule drohte früh im Spiel wegzubrechen. Die Überzahlsituation nutzte die TSG um sich mit 12:8 etwas abzusetzen. Kurz vor der Halbzeit war es dann so weit, in einer unglücklichen Abwehrsituation kassierte man die rote Karte für A. Orth. Mit einem 13:8 ging es dann in die Halbzeitpause.

HSG Langenau/Elchingen Männer 3  - TSG Ehingen/D.       22:32

 
Nach der guten Leistung der Vorwoche gegen den Tabellenführer wollte die „Dridde“ ihr letztes Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten erfolgreich gestalten und die Saison mit einem Erfolgserlebnis beenden.
Personell konnte man, wie häufig bei Heimspielen, aus dem Vollen schöpfen. In der Kabine erschienen zum Treffpunkt 3 Torhüter, so konnte man Torverhüterli A. Weiß in diesem Spiel Auslauf auf dem Feld gewähren.
Der Start misslang etwas, nach 9 Minuten lag die HSG 2:5 zurück. Die Abwehr stand noch nicht stabil und die Angriffsreihe hatte neben Pech auch einen zu schnellen Finger am Abzug. Nach 20 Minuten betrug der Vorsprung für Ehingen erstmals 7 Tore (4:11). Aber auch in diesem Spiel zeigte sich, die HSG gibt nicht auf! Bis zur Halbzeit konnte man sich auf beiden Seiten des Feldes verbessern und konnte auf ein 11:15 verkürzen.

HSG Langenau/Elchingen Männer 3 - TG Biberach 3  22:21

Nach 4 Wochen Wettkampfpause stand für die "Dridde" das richtungsweisende Spiel gegen die 3. Vertretung der TG Biberach 3 an, die vor Wochenfrist gegen Bad Waldsee gewinnen konnten.
Die Vorzeichen für den Tabellen 7. (HSG) gegen den Tabellen 6. (TGB) standen nicht schlecht. Bis auf Trainer A. Kloss war der Spielbericht prall gefüllt. Rückkehrer T. Heinrich hütete das Tor und aus der A-Jugend (J. Mader) und aus dem Vorruhestand (N. Tögel) kam ebenfalls Verstärkung.