SC Lehr - HSG Langenau/Elchingen wJugend C                             19:13

Schwer fanden die Mädels der HSG am Samstag in das Spiel gegen den SC Lehr. Die wenigen Torchancen die sich zu Anfang des Spiels auftaten wurden vom Torwart der gegnerischen Mannschaft pariert. So wurde das 1. Tor auch erst in der 11. Spielminute durch unsere Spielführerin Alexa geschossen. Das statische Angriffsspiel, in das sich unsere Mädels durch die gute Abwehr der Lehrer ziehen ließen, hielt bis zur Halbzeit an. Mit lediglich 4 geschossenen Toren und einem 5 Tore Rückstand ging man in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte des Spieles zeigten die Mädels, dass es auch anders geht. Durch gutes Sperren unserer Kreisläuferin Leonie konnten die Lücken in der teils recht offensiven Abwehr der Lehrer nun gut genützt werden. So holte man gleich zu Beginn auf 9:6 auf. Diesen 3 Tore Rückstand hielt man bis zur 40. Minute. Durch eine unnötige 2 Minutenstrafe gegen uns vergab man den knappen Rückstand leider wieder und lies die Gegner erneut wegziehen.

Mit lediglich zwei Auswechselspielern machte sich nun auch die schwindende Kraft bemerkbar. Trotzdem zeigten die Mädels ihren Kampfgeist und spielten noch einige schöne Tore raus. Mit dem Ergebnis der zweiten Halbzeit waren nun auch die Trainerinnen zufrieden. Lediglich der verschlafene Start, dem man das ganze Spiel hinterher rannte, ließen das Ergebnis dann doch recht deutlich aussehen. So musste man sich gegen die starken Lehrer mit 19:13 geschlagen geben.

Es spielten: Amelie Herrmann, Vanessa Lennert, Andrea Nagy, Annika Webert, Arita Latifi, Melanie Mayer, Alexa Göttfert, Leonie Junginger, Marina Vöhringer