HSG 2021

SG Herbrechtingen/Bolheim - HSG Langenau/Elchingen  31:21

Man hatte sich vorgenommen, das Spiel gegen den Favoriten lange offen zu halten und eventuell den ein oder anderen Punkt mit an die Nau zu nehmen.

Und so ging die HSG von Beginn an sehr aktiv und konzentriert zu Werke. In den ersten 15 Minuten wechselte die Führung ständig. Durch sehr gute und kompakte Abwehrarbeit wurde das Angriffsspiel der Gastgeber immer wieder gestört. Und kam ein Ball durch die Abwehrreihen durch, war Carina Späth zur Stelle, die in den ersten 30 Minuten eine sehr gute Leistung zeigte. Auch im Angriff zeigte man durch konsequent abgeschlossene Aktionen, dass heute gegen die Heimmannschaft etwas möglich war.

Der Treffer durch Laura Lier zum 7:9 zwang den Gäste Coach zur ersten Auszeit, die dann auch einen 4:0 Lauf seiner Mannschaft zur Folge hatte. Doch die HSG lies sich nicht abschütteln und blieb dran und holte den 2 Tore Rücksprung auf. Mit dem Halbzeitpfiff traf Lena Laible, die heute über 60 Minuten die beste Spielerin in den Reihen der Langenauer war, mit einem sehenswerten Rückraumtor zum 12:12 Halbzeitstand.

Der zweite Durchgang ist schnell erzählt, alles was in der ersten Halbzeit klappte und das Team auszeichnete, war in den zweiten 30 Minuten nicht mehr zu sehen. Innerhalb von 10 Minuten zogen die Gastgeber auf einen 5 Tore Vorsprung davon. Das Kollektiv in der Abwehr fand man keinen Zugriff mehr und Herbrechtingen kam durch einfache 1:1 Aktionen leicht zum Torerfolg. Auch im Angriff lief plötzlich nichts mehr, viel zu schnell und überhastet versuchte man jetzt abzuschließen und heranzukommen. Doch auch die Abwehr der Gastgeber hatte sich auf unsere Rückraumschützen eingestellt. Als die HSG dann nach 44 Minuten beim Stande von 21:16 die erste 2 Minuten Strafe ausgesprochen wurde und nach dem Auffüllen der Mannschaft erneut eine 2 Minuten Strafe ausgesprochen wurde, zeigte sich die Cleverness und die ganze Klasse der SGH. Mit einem Überzahlspiel aus dem Lehrbuch zog sie Innerhalb dieser 4 Minuten auf 25:16 davon und das Spiel war entschieden. Der verdiente Sieger aus Herbrechtingen gewann am Ende mit 31:21, trotz erster sehr guter Halbzeit der Langenauer.

Heute hat sich vor allem in der 2ten Hälfte gezeigt, dass die SGH einfach viele erfahrene Spielerinnen in Ihren Reihen hat, die dem Spiel den Stempel aufdrücken und somit den deutlichen Unterschied machen. Man darf hier in Herbrechtingen verlieren, schade jedoch, dass nach einer sehr guten ersten Hälfte, das Ergebnis am Ende doch recht hoch ausfiel. Meine Mannschaft hat gekämpft jedoch im Durchgang 2 jeglichen Faden verloren. Jetzt gilt es die Schwächen zu analysieren, an ihnen zu arbeiten und in den nächsten Spielen eine Konstanz über 60 Minuten zu zeigen, so der Trainer nach der Partie. Kopf hoch, Blick nach vorne und sich auf die nächste Aufgabe konzentrieren, denn bereits am kommenden Wochenende gastiert mit FSG Giengen Brenz der nach Minuspunkten Tabellenzweite, bei der HSG.

Es spielten:

Carina Späth, Ina Cariglia, , Lisa Benz, Caroline Mößle (2), Lena Laible (6), Carmen Stickel, Jasmin Mößle (2) , Stefanie Fischer (3), Leonie, Besler, Rebecca Vorreiter (1/1), Annika Mannes, Doreen Mack (1), Nadja Bunk (1), Laura Lier (5)