HSG Langenau/Elchingen Frauen 1 - SG Ulm & Wiblingen   29:20

Einen letztlich ungefährdeten Sieg konnten die Damen der HSG Langenau/ Elchingen einfahren. Das Spiel endete 29:20 und bedeutet so den insgesamt 11 Sieg in Serie.

Man legte in der heimischen Brühlhalle los wie die Feuerwehr und führte nach 10 Minuten mit 5:0. Nach den ersten drei Treffern, versuchte der Gäste Trainer seine Mädels neue Mittel mit auf den Weg zu Geben und nahm eine Auszeit. Der erste Treffer gelang dann in der 11 Minute zum 5:1. Durch unnötige technische Fehler und Fehlwürfe gelang es den Gästen bis zum 5:3 zu verkürzen. Dies sollte aber der engste Abstand im ganzen Spiel darstellen. Es folgte ein stetiger Ausbau der Führung, auch durch super Konterpässe durch Carina Späth auf Tatjana Schönefeldt. Hierbei gelang es durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem komfortablen 15:6 Halbzeitstand in die Kabine zu gehen.

 

Nach der Halbzeitansprache war man gewillt, nicht wie im Hinspiel, die Gäste nochmals ins Spiel kommen zu Lassen. Bis zur 35 Minute und der zwischenzeitlichen Führung zum 18:8 gelang das den HSG Damen auch. In Folge agierte man nicht mehr konsequent genug in der Abwehr und im Angriff wurden zu viele Chancen liegen gelassen. Auch wenn der Spielstand, der inzwischen 20:15 zeigte noch keine Panik auslösen sollte, wurde das Spiel hektischer. Mit dem 26:18 gelang es dann den Gästen endgültig den Zahn zu ziehen und in den letzten 10 Minuten das Spiel souverän nach Hause zu bringen.

Mit dem Sieg von den Mädels aus Ailingen gegen Hohenems konnte man den Vorsprung zum Tabellenzweiten, auf 6 Punkte ausbauen. Nächste Woche geht es am Samstag zum Auswärtsspiel nach Biberach.

Es spielten:
Carina Späth, Bettina Gröner; Sarah Märkle , Carolin Mößle , Nadja Bunk (2), Carmen Stickel, Tatjana Schönefeldt (14), Jasmin Mößle (2), Tamara Ebert (5), Lena Laible (1) Rebecca Vorreiter, Annika Mannes (5), Alica Sick, Doreen Mack