HSG 2021

TSG Ehingen/D. 2 - HSG Langenau/Elchingen 3   19:30

Eine weitere Auswärtsreise stand für die Dridde am Samstag auf dem Programm. Die Fahrt ging zum Tabellenzweiten in die Bierkulturstadt Ehingen. Der Kader wurde gegenüber dem Erfolg in Laichingen nur minimal geändert. Seinen Einstand für die Männer 3 gab J. Radike, der sich mit einer Zeitstrafe und zwei Toren ordentlich einfügte.

Die Personalsituation der Ehinger war sichtbar angespannter, dies wollte die Freibauer-Sieben dann auch von Beginn an mit Tempospiel ausnutzen. Leider gelang dies am Anfang nicht. Nach 9 Zeigerumdrehungen stand es lediglich 3:3. Beim 4:3 gelang den Gastgebern sogar die erste Führung. Trotz schlechter Siebenmeter Quote kamen die Spieler der HSG dann besser in Tritt. Aus Ihrem 4:3 Rückstand konnten sie sich mit 4 Toren in Folge erstmals etwas absetzen (4:7 / 15.Min).

In dieser Phase gelangen durch eine gute Abwehr- und Torhüterleistung viele Tore über die zweite Welle. Besonders T. Ebert, der ein starkes Comeback feierte, konnte mit einfachen Ballgewinnen und Kontertoren Nadelstiche gegen die Ehinger setzen. Bis zur Pause wurde die Führung auf 4 Tore noch minimal erweitert (9:13).

Die zweite Hälfte sollte mit der gleichen Leidenschaft und Intensität bestritten werden. Mit Blick auf einen möglichen direkten Vergleich wollte man sich bereits im Hinspiel in eine gute Ausgangslage bringen. Dieses Ziel konnte in die Tat umgesetzt werden. Die Männer um Trainer T. Freibauer erhöhten in den 10 Minuten nach Wiederanpfiff auf 11:19. Dank des nun beruhigenden Vorsprungs konnte befreit aufgespielt werden. Die Führung wurde weiter ausgebaut. In der 49. Minute erreichte diese beim 13:26 Ihren Höchststand. Die Ehinger Längenfeldhalle ist in Kreisen der Männer 3 für kuriose Schlussabschnitte berüchtigt. Vor Jahren müsste man sich nach einer 6 Tore Führung noch mit einem Punkt begnügen. Am Sieg zweifelte niemand mehr. Aber das Ziel den Gegner mal wieder unter 20 Tore zu halten und selbst die 30 Tore Marke zu knacken wackelten am Ende beide. Erfreulicherweise konnten diese aber erreicht werden. A. Weiß der wieder eine gelungene Vorstellung als Interimstorhüter gab entschärfte kurz vor Schluss einen Versuch vom sonst sicheren Ehinger Schützen. Das 30. Tor markierte Abwehrchef M. Schneider, der sich für seine 60. Minuten Abwehrkampf mit der Schlusssirene selbst belohnte.

Für die Dridde steht am kommenden Samstag, 29.01., das erste Rückrunden Heimspiel an.

Zu Gast ist um 17:30 Uhr der SV Uttenweiler. Der sympathische Dorfverein am Fuße des Bussen steckt tief im Abstiegskampf. Mit aktuell 2 Punkten zieren Sie das Tabellenende. Zu verschenken hat man auf Seiten der Nau Handballer allerdings nichts. Mit einem weiteren Heimsieg wollen Sie Ihre Tabellenführung festigen, ehe mit Söflingen, Lehr und Ehingen die richtungsweisenden Spiele der Saison anstehen.

Es spielten:

A. Weiß

T. Ebert, M. Euchner, T. Freibauer, T. Hauber, F. Junghanns, M. Nusser, A. Orth, J. Radike, M. Schneider, T. Schuster, M. Steck, N. Tögel, G. Würffel