HSG 2021

TSV Schmiden -HSG Langenau/Elchingen Männer 1   34:31

Weiterhin im freien Fall befindet sich die HSG Langenau/Elchingen in der Württemberg-Liga. Durch die fünfte Niederlage in Folge beenden die Nau-Handballer die Vorrunde auf einem enttäuschenden 11. Platz. Mit 9:17 Punkten steht man gerade einmal einen Punkt über den Abstiegsrängen. Zwischen den eigenen Ansprüchen und der harten Ergebnisrealität liegen derzeit Welten. Besonders die desaströse Auswärtsbilanz mit 2:12 Punkten gibt Grund zur Sorge. Da die beiden letzten Heimspiele ebenfalls knapp verloren wurden, ist man zusammen mit dem SV Fellbach das derzeit formschwächste Team der Liga. Das Spiel in Schmiden war ein Spiegelbild vieler anderer Niederlagen. Die HSG hielt das Spiel lange offen, auch wenn man in der Abwehr besonders in Halbzeit eins oftmals schlecht aussah. Unerklärlich dann einmal mehr, dass zwei eigene Führungen zum 25:24 und 26:25 im Anschluss innerhalb von fünf Minuten wieder selbst kaputt gemacht werden. Die Gastgeber erzielten in dieser Phase vier Treffer in Folge und sorgten damit für die Vorentscheidung. Zum Ende musste man in eine 31:34 Niederlage einwilligen. Die HSG hat nun über den Jahreswechsel Zeit, an den Fehlern zu arbeiten und mit neuem Schwung erfolgreich ins neue Jahr zu starten. Gleich die beiden ersten Partien gegen die beiden Teams hinter der HSG, zu Hause gegen Schwaikheim und in Oberstenfeld, werden zeigen, wohin die Reise geht. Dort gilt es Farbe zu bekennen, ansonsten ziehen dunkle Wolken über der Pfleghofhalle auf. 

 

Tore HSG:

Schaden 7/2, Rembold 5, Junginger 5, Schenk 5, Glück 4, Wuchenauer 2, Mannes 1, Zacharias 1, Buck 1