Als dankbarer Aufbaugegner hat sich die HSG Langenau/Elchingen bei ihrem Gastspiel beim bisher punktlosen SKV Unterensingen erwiesen. Durch die 29:33 Niederlage reiht sich die HSG erstmal im Mittelfeld der Tabelle ein und hat vor dem Duell mit dem Spitzenteam TSB Schwäbisch Gmünd am nächsten Wochenende wieder ein negatives Punktekonto. Das Spiel in Unterensingen begann ausgeglichen. Erst nach 17 Minuten konnten sich die Gastgeber beim 10:7 etwas absetzen. Schon zu diesem Zeitpunkt war das Spiel auf einem sehr überschaubaren WL Niveau. Die HSG fiel leider wieder in das Muster der ersten beiden Saisonspiele zurück. In der Abwehr wurde fast jede 1:1 Situation verloren und im Angriff häuften sich die Fehlwürfe, teilweise flogen die Bälle sogar am Tor vorbei oder über das Tor. Da auch die Gastgeber alles andere als überzeugend auftraten und sogar früh in der Partie durch die Rote Karte für Brändle nach einem Foul an Jens Heinrich geschwächt waren, konnte die HSG bis zur Pause zum 14:14 ausgleichen. In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielverlauf wenig. Der SKV legte immer vor, die HSG verkürzte, konnte aber nie mehr ausgleichen. Zwar war man immer mal wieder auf ein Tor dran, Fehlwürfe verhinderten dann aber eine Wende im Spiel. So musste man am Ende in die mittlerweile gewohnte Niederlage in Unterensingen einwilligen und hat nun mit den vorderen Tabellenplätzen erst einmal eine ganze Weile nichts zu tun.

Tore HSG:

Schaden 6/3, Schenk 6, Buntz 5, Buck 4/2, Junginger 3, Braun 2, Schorn 2, Mannes 1

Vorschau: Am kommenden Samstag, 13.10.18, ist um 20 Uhr der TSB Schwäbisch Gmünd zu Gast in der Pfleghofhalle.