HSG

HSG Fridingen/Mühlheim - HSG Langenau/Elchingen Männer 1     27:27

Eine durchwachsene Vorstellung zeigte die HSG Langenau/Elchingen beim Gastauftritt bei der HSG Fridingen/Mühlheim. Von Beginn an fand man nicht richtig ins Spiel und konnte nur beim 5:4 und 6:5 in Führung gehen. Ansonsten legten die Gastgeber immer vor, die HSG glich meistens sofort wieder aus. Dennoch bekam man besonders in der Abwehr keinen richtigen Zugriff auf den Fridinger Rückraum. Zudem unterliefen den Nau-Handballern im Angriff einige technische Fehler. Immerhin war die Trefferquote ordentlich sodass es nur mit einem 15:17 Rückstand in die Pause ging. Kurz nach der Halbzeit konnte Fridingen auf 19:16 vorlegen, die HSG antwortete aber mit drei Treffern in Folge zum 19:19 Ausgleich. Jedoch gelang es den Gästen zunächst nicht, selbst in Führung zu gehen. Stattdessen konnte Fridingen wieder vorlegen und hoffte schon auf den so wichtigen Heimsieg im Abstiegskampf. Das Spiel blieb nicht nur aufgrund des Spielstandes spannend. Fünf Minuten vor Ende gelang dann Jan Schaden der lang ersehnte erste HSG Führungstreffer zum 25:26 seit langer Zeit. Fridingen konnte diesen zwar wieder ausgleichen, Henrik Schenk brachte sein Team aber wieder zum 26:27 in Front. Nach einer Auszeit des Heimteams brachte Fridingen für seinen letzten Angriff den siebten Feldspieler. Tatsächlich gelang den Gastgebern 15 Sekunden vor Schluss der Ausgleich zum 27:27. Der letzte Angriff der HSG brachte dann nichts mehr ein, sodass es am Ende bei der gerechten Punkteteilung blieb.

Tore HSG:

Schaden 8/3, Schenk 7, Mannes 4, Heinrich 3, Renner 2, Braun 1, Buntz 1, Junginger 1

Vorschau: Am kommenden Samstag, 07.03.20, ist die SG Lauterstein um 20 Uhr zu Gast im Pfleghof.