HSG Friedrichshafen/Fischbach  - HSG Langenau/Elchingen Frauen I  27:32

Das Ziel, von dem anfangs der Saison niemand zu träumen wagte, ist nach 18 Spielen geschafft. Mit 18 Siegen, dem besten Angriff (530 Tore) und der besten Abwehr (354 Gegentore) der gesamten Liga haben die Damen der HSG Langenau / Elchingen am Samstag den Wimpel als Meister im letzten Spiel in der Bodenseesporthalle in Friedrichshafen entgegengenommen.

Hierfür war der letzte Sieg gegen die Mädels aus Friedrichshafen / Fischbach mit einem 27:32 entscheidend. Die Voraussetzungen konnten vor dem Spiel nicht unterschiedlicher sein. Die Gastgeberinnen standen vor dem Spiel mitten im Abstiegskampf und waren hoch motiviert den Gästen die ersten zwei Punkte abzunehmen. Die Gäste aus Langenau / Elchingen wollten ihre weiße Weste verteidigen und kamen wie gewohnt gut ins Spiel und lagen bis zur 15 Minute mit 7:10 in Front. Allerdings kämpften die Hausherrinnen mit allem was Sie hatten um in Schlagdistanz zu bleiben. Mit einem 11:16 gingen die Mädels von Kalle Waltenberger in die Kabine. Hier sprach der Trainer, dass man die letzten 30 Minuten der Saison konzentriert zu Ende zu spielen solle. Allerdings gelang dies nicht. Durch ungewohnt viele Fehler im Angriffsspiel hielt man die Gastgeberinnen im Spiel und man konnte sich nicht entscheidend absetzen. In der 45 Minute und dem 17:23 wurde die Schlussviertelstunde eingeleitet. Die Mädels aus Langenau / Elchingen behielten die Nerven und konnten den Vorsprung trotz der hohen Fehlerzahl, bis zum Endstand von 27:32 in Ziel bringen.

Mit der Wimpelübergabe endet für die Damen eine unfassbare Saison und der Aufstieg in die Landesliga. Den Damen aus Friedrichshafen / Fischbach wünschen wir für die Relegation viel Erfolg und der Spielerin, die sich kurz vor Ende des Spiel verletzte, eine gute Besserung.

Es spielten:
Carina Späth, Bettina Gröner; Sarah Märkle, Nadja Bunk (1), Carmen Stickel (1),Tatjana Schönefeldt (19/5), Jasmin Mößle (3), Tamara Ebert (3), Lena Laible (1), Rebecca Vorreiter (2/1), Annika Mannes (1), Laura Lier (1)