TSG Ailingen  -  HSG Langenau/Elchingen Frauen 1    17:18

Einen umkämpften 17:18 Erfolg konnten die Mädels am Samstag Abend in Ailingen einfahren und gehen so ungeschlagen in die Winterpauae.

Schon vor der Partie war klar, dass die Partie kein Selbstläufer werden würde. Die Ailinger hatten die letzten Partien überzeugt und setzten alles daran die Punkte in heimischer Halle zu behalten. So startete das Spiel sehr zäh und es zeichneten sich gleich von Beginn viele technische Fehler auf beiden Seiten ab. Die Abwehrreihen standen gut und die Angriffe konnten nicht mit dem gewünschten Erfolg abgeschlossen werden. Nach dem 1:1 in der dritten Minute folgten sieben Minuten, in denen der Ball nicht im Netz landete. Annika Mannes schaffte es dann, dass die HSG in der 10. Minute mit 2:1 in Führung ging. Bis zur Pause schaffte es keine Mannschaft sich abzusetzen. So ging es mit einem torarmen 6:6 in die Kabine.

Die vielen technischen Fehler sollten abgestellt werden, um sich auch für die Abwehrarbeit zu belohnen. Das gelang den Mädels der HSG nicht besonderlich gut. Einzig die Pässe an den Kreis, die Tatjana Schönefeldt mehrmals souverän verwandelte, waren an diesem Abend positiv zu erwähnen. Was der Mannschaft aber auch positiv zuzuschreiben ist, dass Jede in jeder Sekunde alles gab um die Punkte, auch wenn nicht besonders schön, dennoch mit auf die Heimreise zu nehmen. Über einen kurzen Zwischenspurt nach der Halbzeit zum 8:11 in der 36. Minute hoffte man die Gastgeber abzuschütteln. Die Ailinger wollten aber in einer gut besuchten Halle nicht einfach so aufgeben und kämpften sich wieder auf 13:14 heran. Durch eine Doppelte Unterzahl der Gastgeberinnen konnte man sich wieder auf 13:17 absetzen. Hier waren es dann , wie im gesamten Spiel, die technischen Fehler die einen klaren Sieg verhinderten. Die Hausherinnen versuchten alles um zumindest ein Unentschieden herrauszuholen. Die Damen der HSG hatten aber die nötige Ruhe und Cleverness um den Sieg mit auf die lange Heimreise zu nehmen.

Mit einem 17:18 gehen die Damen von Kalle Waltenberger und Manne Sick, zur Überraschung aller, ungeschlagen in die Winterpause und greifen dann am 20. Januar gegen Vöhringen wieder ins Spielgeschehen ein.

Die Damen bedanken sich zur Saisonhälfte bei allen Fans und wünschen frohe Weihnachten im Kreise der Familien und hoffen auf die gleiche Unterstützung im neuen Jahr.