Für das anstehende Pokal Final Four gehen die Damen von Trainer Kalle Waltenberger und Manne Sick mit Sicherheit als Favorit ins Rennen um den Pokal. Die Ergebnisse auf dem Weg zum Final Four und die deutliche Meisterschaft, verbunden mit dem Aufstieg sprechen hierfür eine deutliche Sprache. Das große Ziel der Mannschaft ist es, Kalle Waltenberger und Manne Sick, das Double als Abschluss zu schenken.

Im ersten Spiel bekam man es mit einem Ligakonkurrenten dem SC Lehr 2 zu tun, in einer Liga in der man sich noch nicht einzuordnen wusste. Das Spiel wurde im heimischen Pfleghof ausgetragen und man konnte mit 37:22 das erste Ausrufezeichen für die neue Saison setzen.

Das zweite Spiel wurde an Allerheiligen 2018 angesetzt, ebenfalls gegen einen Ligakonkurrenten. Gegen die HSG Friedrichshafen / Fischbach spielte man hier innerhalb 2 Wochen 2mal. Das Pokalspiel konnte souverän mit 31:22 gewonnen werden.

Im letzten Spiel von dem Final Four wurde die HSG Illertal zugelost. Hier traf man an einem Freitagabend auf einen Gegner der abschließend in der Kreisliga, den zweiten Platz hinter der zweiten Damenmannschaft der HSG einnahm. Den Damen der HSG hatte zu jederzeit die Partie im Griff und gewann diese abschließend mit 16:35.

Durch den Einzug ins Final Four bekommen die Damen die Gelegenheit erstmals den Pokal an die Nau zu holen. Auf dem Weg ins Final Four konnte Kalle Waltenberger immer aus dem vollen Schöpfen und durch den enorm breiten Kader der ersten und zweiten Mannschaft konnten insgesamt 21 Spielerinnen eingesetzt werden.

Das Final Four Wochenende wird zusammen mit dem Männer Final Four am 27. und 28. April in der Kuppelnauhalle in Ravensburg ausgetragen. Begonnen wird um 14 Uhr mit dem ersten Halbfinale der Männer zwischen der MTG Wangen 2 und der TSG Söflingen. Um 16 Uhr folgt dann der Gastgeber TSB Ravensburg, die sich mit dem Bezirksklassen Gegner, dem SV Schemmerhofen messen müssen. Das zweite Halbfinale der Männer um 18 Uhr findet zwischen dem Gastgeber und dem TSV Bad Saulgau statt. Im abschließenden Spiel, zur Primetime um 20 Uhr, treffen die Mädels aus Langenau / Elchingen auf den Nachbarort Bernstadt. Die Kräfte Verhältnisse sind auf dem Papier eigentlich klar verteilt. Das der Pokal aber eigene Gesetzte hat ist allerdings bekannt. Die Mädels aus Bernstadt konnten in der laufenden Saison, trotz eines recht kleinen Kaders, einen guten dritten Platz in der Kreisliga belegen. Umso mehr muss man Konzentriert in das Spiel gehen, denn die Mädels aus Bernstadt werden bis zur letzten Sekunde alles geben. Ein besonderes Augenmerk muss auf Bettina Orth gelegt werden, denn Sie ist der Dreh und Angelpunkt im Angriffsspiel der Mädels aus Bernstadt. Schafft man das, ist das Ziel Halbfinale sicher realistisch. Das Finale findet dann am Sonntag den 28.04.2019 gegen den Sieger aus dem ersten Halbfinale statt. Die Mädels würden sich sehr zum Abschluss der Saison über Unterstützung sehr freuen. Dem Trainer werden bis aus Tamara Ebert alle Mädels zur Verfügung stehen, die alles geben werden um den Pokal an die Nau zu holen. Die Mädels würden sich zum Abschluss der Saison nochmals über Unterstützung von den Rängen sehr freuen.