HSG

Wenn die Damen der HSG Langenau/Elchingen am Sonntag um 17 Uhr in der heimischen Brühlhalle auf die HSG NTW treffen, ist es genau eine Woche her, dass man in Tuttlingen zu später Stunde eine vermeidbare Niederlage kassierte. Vermeidbar deshalb, da man in verschiedenen Phasen des Spiels zeigte, dass man auf jeden Fall ein gleichwertiger Gegner ist. Das Spiel wurde durch den Trainer analysiert und die Fehler angesprochen, die es gilt in jedem Fall abzustellen. Dies ist mit Blick auf die Tabelle auch dringend notwendig, denn mit nur noch 2 bevorstehenden Heimspielen und 6 Auswärtsspielen, steht noch eine schwere Rückrunde auf dem Programm. Um weiter Punkte zu sammeln müssen die Konzentration und die Körpersprache deutlich gesteigert werden.

18 Gegentore in Halbzeit 1 waren definitiv zu viele, hingegen 29 eigene Treffer in einer Halle ohne Harz nicht so schlecht waren. Zusammen mit dem Torhütergespann Späth, Gröner will man versuchen die Abwehr wieder aggressiver zu stellen und so weniger Gegentore zu bekommen.

Nachdem man in Tuttlingen nur die Unterstützung des treuen Busfahrer „King“ dabei hatte, würden sich die Mädels über Unterstützung von den Rängen sehr freuen.