HSG

HSG Langenau/Elchingen Männer 3   - TSG Ehingen/D. 2    30:19

Nach der deutlichen Niederlage vor Wochenfrist in Blaustein, stand mit dem Spiel gegen die TSG Ehingen gleich der nächste harte Prüfstein für die HSG auf dem Programm. Am Kader gab es insgesamt 6 Änderungen im Vergleich zum Blaustein-Spiel, unter anderem musste man auf den wichtigen Mittemann T. Ebert verzichten, der nach einer adligen Schelle noch mit seinem Kopf zu kämpfen hat.

Die vielen Änderungen an der Aufstellung, das Gefühl einer Niederlage - die Vorzeichen im HSG-Lager hätten können positiver sein. Da der Gast aus dem früheren Vorderösterreich ebenso unbequem zu spielen ist, machte man sich auf einen harten Kampf bereit. So verlief der Beginn der Partie auch sehr ausgeglichen, nach 8 Minuten stand ein 4:3 für die Hausherren auf dem Tableau.

Die Abwehr der Dridden funktionierte wieder tadellos, auch wenn an sich teils unnötige Gegentore bei drohendem Zeitspiel einfing. Gestützt auf dieser guten Abwehrleistung konnte man sich in der Folge leicht absetzen und in der 19. Minute durch einen kräftigen Stemmer von M. Schneider erstmals mit 4 Toren absetzen (9:5). Der Vorsprung für die M3 hatte Bestand und variierte zwischen 2 und 3 Toren. In die Halbzeit ging es mit 14:11 aus Sicht der Gastgeber.

Das obligatorische Iso-Getränk in der Halbzeit schien J. Hauber zu beflügeln. Nachdem B. Englisch die Führung in der 35. Minute (nach einer frühen Auszeit) auf 15:11 stellte, kam die Zeit des Oldies! Ihm gelangen nun 7 HSG-Tore in Folge (!), was seine Farben vorentscheidend auf 22:15 enteilen ließ (46. Min.). Damit war die Messe gelesen und die HSG steuerte ihrem 7. Sieg im 7. Heimspiel entgegen. Nach intensiver Integration im Training konnte auch W. Walter sein Debüt für die HSG geben. Es war ein rundum gelungenes Debüt, mit 3 Toren bei 3 Versuchen (inklusive des 30.), mehr als Winne selbst, freut sich die Mannschaft über dieses Debüt. Beschert es Ihr doch 3 Kisten Kaltgetränke. Das 30. Tor war auch der Schlusspunkt der Partie, die am Ende des Tages trotz aller Unklarheiten eine recht einseitige Angelegenheit für die HSG war. Mit 30:19 konnte auch die Zielvorgabe der Abwehr unter 20 Tore zu bleiben erfüllt werden. Einen großen Anteil daran hatte auch D. Schröder, der ein tolles Comeback zwischen den Pfosten der Männer 3 gab. Mit diesem Sieg ist man nun auch rechnerisch nicht mehr vom 2. Platz der Tabelle zu verbannen und man geht als Vizemeister in die kommende Saison!

Am nächsten Wochenende steht das Vorletzte Auswärtsspiel an. Zu Gast ist man beim HV RW Laupheim 3. Die Männer von der Rottum zieren aktuell das Tabellenende und haben wenig Hoffnung auf Besserung.

Das Hinspiel konnte die Dridde mit 26:20 für sich entscheiden. Allerdings täuscht das Ergebnis ein wenig über den Spielverlauf hinweg, zwischenzeitlich lag der HV gar mit 4 Toren in Front. Es muss also wieder alles in die Waagschale geworfen werden, um siegreich die Heimreise antreten zu können.

Es spielten: D. Schröder, T. Boczek, F. Derer, M. Edelmann, B. Englisch, M. Euchner, T. Freibauer, J. Hauber, J. Mader, A. Orth, M. Schneider, M. Steck, W. Walter