HSG 2021

HSG Langenau/Elchingen - SG Mettenberg  24:19

Nach 2 spielfreien Wochenenden stand für die Dridde am Samstag das Spiel gegen die SG Mettenberg auf dem Spielplan. Die Männer vom Weiher sind alles andere als gut in die Saison gestartet, vor Wochenfrist setzte es gegen das bisherige Schlusslicht Ulm & Wiblingen eine 17:28 Heimklatsche. Wie von Zauberhand erfuhr der Kader der SG unter der Woche allerdings ein gehöriges Update. 3 Betreuer und 14 Spieler zauberten die Mettenberger auf den Spielberichtsbogen.

Aber auch die Gastgeber konnten den Spielbericht komplett füllen, im Vergleich zum Spiel in Uttenweiler gab es 6 personelle Wechsel. Duelle mit der SGM sind für die HSG immer von besonderer Bedeutung, sind es meist enge und hart geführte Begegnungen. Man wollte daher bereits in der Anfangsphase zeigen, dass es für die Gäste im Pfleghof nichts zu holen gibt. Mit einem 2:0 nach 3 Minuten schien es, als ob der Plan tatsächlich aufgehen würde. Beim 3:3 (8. Min) waren diese Hoffnungen allerdings schnell wieder dahin und das Spiel ausgeglichen.

In der folgenden Phase konnte sich die Dridde bei D. Schröder im Tor bedanken, dass Sie nicht in Rückstand geriet. Besonders in der ersten Hälfte bot er eine hervorragende Leitung im Gehäuse der HSG. Mitte der ersten Hälfte konnte die Freibauer-Truppe sich dann allerdings wieder etwas befreien und einen Vorsprung herausspielen (11:7 / 16. Min). Dieser variierte bis zur Pause zwischen 4 und 5 Toren. Mit einem 15:11 wurden die ersten 30 Minuten vom sehr gut pfeifenden Schiedsrichter S. Schmid beendet.

In der zweiten Hälfte sollte vor allem die Verwertung der Chancen verbessert werden. Immer wieder ließ man im ersten Abschnitt gute und freie Würfe ungenutzt. Leider wurde die Ausbeute der HSG an diesem Tag nicht mehr besser. Immer wieder scheiterte man an den beiden Keepern der SG oder traf bei der Wurfauswahl die falsche Entscheidung. Angeführt von ihrem besten Torschützen und Regisseur A. Schweigardt, dessen Bruder Andreas lange Publikumsliebling in Langenau war, blieben die Oberschwaben so in Schlagdistanz (16:13 / 36. Min und 19:16 / 43. Min).

Durch einen Doppelpack von F. Junghanns gelang der Heimmannschaft dann allerdings die Vorentscheidung (21:16 / 47. Min). Die Gäste waren nun sichtlich angeschlagen und ihnen gelangen bis zum Ende nur noch 3 weitere Tore. Damit konnten Sie zumindest 2 Tore mehr als bei ihrer letzten Niederlage erzielen, für Zählbares reichte dies im Langenauer Pfleghof natürlich nicht.

Die Männer 3 erhöhten ihre Ausbeute auf 24 Tore und feierten so einen souveränen 24:19 Heimerfolg. Damit ist die Mannschaft der HSG auch nach 5 Spielen ungeschlagenen und steht mit 10:0 Punkten an der Spitze der Tabelle.

Bis zum Jahreswechsel stehen nun aber noch 2 schwere Spiele auf dem Tableau. In der kommenden Woche reist der HSG Tross zur SG Ulm & Wiblingen. In der harzfreien Tannenplatzhalle wird vor allem das Spielgerät zur Herausforderung. Wer sich dies trotzdem anschauen möchte: Samstag, 27.11. um 18:15 Uhr ist Anwurf. Eine Woche später, am Sonntag 05.12. steht dann das Spitzenspiel gegen die bisher sehr überzeugende TSG Ehingen 2 auf dem Programm. Anspiel ist in der Elchinger Brühlhalle ist um 17:30 Uhr.

 

es spielten:

D. Schröder

T. Ebert, M. Edelmann, M. Euchner, T. Freibauer, F. Junghanns, D. Mack, M. Maucher, M. Nusser, A. Orth, M. Schneider, T. Schuster, M. Steck, N. Tögel