HSG 2021

VfL Waiblingen - HSG Langenau/Elchingen Männer 1  30:25

Nichts zu holen gab es für die HSG Langenau/Elchingen beim Meister VfL Waiblingen. Dies lag allerdings weniger an der routinierten Leistung der Gastgeber, sondern eher an der Vorstellung der Nau-Handballer. Eigentlich hatte man Waiblingen an einem dankbaren Tag als Gegner erwischt, die Meisterschaft war bereits perfekt und die damit verbundenen Feierlichkeiten eventuell noch nicht verarbeitet. Bis zum 4:4 nach 10 Minuten konnte man das Spiel noch ausgeglichen gestalten, danach schafften es die Gastgeber, sich abzusetzen. Bei der HSG verteidigte man in der Abwehr viel zu zögerlich und ließ die Waiblinger besonders in der zweiten Welle oftmals ohne Gegenwehr zum Torabschluss kommen. Zudem tat man sich gegen die massive 6:0 Abwehr der Gastgeber schwer, sich gute Wurfmöglichkeiten zu erarbeiten. Mit einem 11:16 Rückstand aus HSG Sicht wurden die Seiten gewechselt. Leider wurde es nach Beginn der Halbzeit nicht besser und der Rückstand wuchs nach 38 Minuten auf 12:22 an. Die Gastgeber spielten weiter unbeeindruckt ihren Stiefel herunter und die HSG mühte sich nach Kräften. Zehn Minuten vor Ende keimte durch das 25:20 Anschlusstor von Simion Buck nochmals kurz Hoffnung auf, eine Wende konnten die Gäste aber nicht mehr herbeiführen. Am Ende musste man in die 25:30 Niederlage einwilligen. Durch die Ergebnisse der Konkurrenz und die immer noch verzerrte Tabelle aufgrund unterschiedlicher Spieleanzahl der Vereine bleibt der Abstiegskampf in der Württembergliga weiterhin spannend.

Tore HSG:

Glück 6, Schaden 4/2, Buck 4/2, Wuchenauer 3, Renner 3, Braun 2, Thieringer 2, Mannes 1

Vorschau: Am kommenden Samstag, 30.04.22, ist die HSG um 20 Uhr bei der SG Schozach-Bottwartal zu Gast.