HSG Lonsee-Amstetten - HSG Langenau/Elchingen  Frauen 1      19:27

Einen 19:27 Derbysieg konnten die Damen, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der ersten Halbzeit, feiern.

Nach kurzem Abtasten gelang es vor allem den beiden Routiniers Ebert und Schönefeldt und einem schönen Tor von Lena Laible die Mannschaft bereits nach 8 Minuten 2:8 in Front zu bringen. Dies zwang den Heimtrainer Berger zu dieser frühen Zeit seine erste Auszeit zu nehmen. Davon ließen sich die Mädels der HSG Langenau / Elchingen nicht beeindrucken und erzielten aus einer stabilen Abwehr heraus das 7:14 in der 23 Minute. Was besonders erfreulich ist, dass jede Angriff d Abwehrformation die aufgestellt wurde ihre Aufgaben sehr gut meisterte. So konnten schöne 8 über den Kreis und durch den Rückraum bis zum 9:18 Halbzeitstand erzielt werden.

Durch den bereits souveränen Halbzeitstand warnte der Trainer vor Konzentrationsschwächen und forderte die Spielerinnen weiter auf, das Tempo hoch zu halten. Die Damen bemühten sich die Konzentration weiter aufrecht zu erhalten, allerdings gelang das nicht dauerhaft. Es kamen viele technische Fehler zustande aber nichtsdestotrotz konnte der Vorsprung immer verwaltet werden. Die Hausherrinen versuchten durch mit Auszeiten in der 36 Minute beim Stand von 12:19 und in der 41 Minute (12:23) ihre Kräfte nochmals zu mobilisieren aber die Damen aus Langenau Elchingen konnten souverän das Spiel mit 19:27 zu Ende bringen. Mit einem nicht zu erwarteten Traumstart von 6:0 Punkten geht es nächste Woche Zuhause gegen die Damen aus Vöhringen.

Es spielten: Carina Späth, Ina Carigilia; Sarah Märkle 1, Verena Hannak, Carolin Mößle, Nadja Bunk, Carmen Stickel 3, Tatjana Schönefeldt 8, Tamara Ebert 4, Lena Laible 3, Rebecca Vorreiter 2/2, Michaela Oehrle 1, Annika Mannes 3, Laura Lier 2