HSG Langenau/Elchingen Männer 3  - TSG Ehingen/D.  2       21:15

 

Zur ungewohnten Zeit am Donnerstagmittag trat die Dridde zum ersten Heimspiel der Saison 2018/19 an. Zu Gast im ehrwürdigen Pfleghof war die TSG Ehingen 2, die nach Ihrem Abstieg noch auf der Suche nach Ihrer Form waren. Vor Wochenfrist kamen Sie beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Burlafingen böse mit 37:10 unter die Räder. Die HSG dagegen konnte ihre beiden Spiele gewinnen und auch zum Heimauftakt einen guten Kader präsentieren. Vielleicht nahmen einige deshalb das Spiel auf die leichte Schulter. Die Anfangsphase gehörte nämlich klar den Gästen aus der großen Kreisstadt, nach 10 Minuten konnten sie sich einen 2:4 Vorsprung erarbeiten. Die Heimmannschaft war in der Abwehr nicht konsequent genug und im Angriff sollte sich die maue Leistung der ersten Minuten durch das ganze Spiel ziehen. Beim 6:5 in der 17. Spielminute konnte man aber erstmalig in Führung gehen.

Bis zum Pausentee konnte die Führung verdoppelt (10:8) werden, zufrieden war bei den Gastgebern aber keiner. Konnte man auf die Defensivleistungen in der ersten Spielhälfte noch aufbauen wurden die Bemühungen im Angriff teils bereits im Aufbau zu Nichte gemacht, gelang es dann einen Wurf zu kreieren wurde allzu oft der gegnerische Torwart abgeschossen.

Untypisch für die Dridde gelang aber der Start in Hälfte 2, nach 6 Minuten konnte man die Führung auf 4 Tore (14:10) ausbauen. Aber lockeres Schaulaufen war nicht angesagt, weiter musste die HSG um jedes Tor kämpfen. Zwar konnte der Vorsprung gehalten, aber nicht weiter ausgebaut werden. In der 51. Minute und der Führung zum 17:14 war der Willen der Gäste aber gebrochen. Zwar versuchten sie mit einer offenen Manndeckung noch alles um das Spiel zu drehen. Unnötige Zeitstrafen auf Seiten der HSG spielten eigentlich auch in die Ehinger Karten, aber die HSG ließ nichts mehr anbringen. Bis zum Schlusspfiff konnte man den Vorsprung auf 21:15 ausbauen und den dritten Saisonerfolg feiern. Die Späher der SG Burlafingen dürften, wie die Dridde selbst, nicht schlau aus diesem Auftritt werden. Aber bis zum Derby sind es ja auch noch ein paar Tage.

Vorher geht es für die Dridde bereits am Sonntag weiter, wenn man im El Dorado des harzfreien Handballes der Sporthalle Nord auf den SC Lehr 2 trifft. Hier möchte man nur allzu gerne den saisonübergreifenden 7. Sieg einfahren.

es spielten:

T. Henseler, D. Schröder,

T. Boczek, F. Derer, T. Ebert, M. Edelmann, T. Freibauer, F. Hank, J. Hauber, S. Nüsseler, J. Putnam, A. Orth, N. Tögel, M. Walter