HSG Langenau/Elchingen Männer 3 - TSG Söflingen 3      19:11

Nach den beiden Niederlagen gegen Lehr und Burlafingen stand für die Dridde ein schweres Heimspiel auf dem Plan. Mit der TSG Söflingen 3 stellte sich der aktuelle Tabellenzweite im Langenauer Pfleghof vor. Auf Seiten der HSG war man sich bewusst, dass anders als im Heimspiel gegen Burlafingen, die Einstellung für sich und sein Team wieder 60 Minuten stimmen müssen. Bereits vor der Partie brillierte Trainergenie T. Freibauer, er nahm nur einen Torhüter in den Kader. Somit konnte er 13 Feldspieler aufstellen um mehr Wechselmöglichkeiten zu schaffen, ein kluger Zug wie sich im Verlauf des Spieles zeigen sollte.

Anders als geplant verlief allerdings der Start in die Begegnung. Nach 12 Spielminuten konnte die TSG ihr 4. Tor erzielen, während die Hausherren es nicht schafften den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Selbst die Kühn-sten Optimisten hätten zu diesem Zeitpunkt Ihr Geld wohl nicht auf die Männer 3 gesetzt. Es dauerte schließlich bis zur 15. Minute (!) bis es erstmals im Kasten der Gäste klingelte (1:4). Der Aufbruch zur Wende war geschafft. Zwar fackelte die Dridde kein Offensiv-Feuerwerk ab, allerdings diente die Abwehrleistung für einige Lehrfilme. Beim 4:4 in der 21. Minute war der Ausgleich geschafft, die erste Führung in der 23. Minute beim 5:4 Zwischenstand. Danach gelang es den Ulmer Vorstädtern noch mal kurz in Führung zu gehen (5:6, 26. Min) die Hausherren konnten sich aber bis zur Halbzeit wieder in Führung kämpfen (7:6).

Die Marschroute für die 2. Spielhälfte war schnell ausgesucht: Einfach weiter machen! Zwar konnte man mit der Anfangsphase und der Torausbeute nicht gänzlich zufrieden sein. Aber mit solch einer Abwehrleistung kann man einfach nicht verlieren!

Das Geschehen in Halbzeit 2 ist schnell abgehandelt. Die HSG konnte Ihre Abwehr stabil halten und traf vorne immer wieder richtige Entscheidungen um sich beruhigend abzusetzen. Beim 12:8 in der 43. Minute fiel dann die Vorentscheidung. Erstmals konnte man sich mit 4 Toren in Führung währen und in den Folgeminuten gelangen 3 Tore in Serie zum 15:8 (47. Min). Lange sah es so aus als würde das Kunststück gelingen den Gegner unter 10 Toren zu halten, leider gelang dieses Vorhaben nicht ganz. Die TSG erarbeitete sich noch 4 Treffer und war beim Endstand von 19:11 sicher froh als die 60 Minuten vorbei waren. So konnten die Freibauer Jungs eine von beiden Mannschaften körperlich intensiv geführten Partie, aber Dank einer guten Schiedsrichter Leistung immer fairen Begegnung, für sich entscheiden.

Zum Abschluss der Vorrunde steht am Sonntag für die Männer 3 noch das Duell beim aktuellen Tabellenletzten aus Mettenberg an. Die SGM2Punkt0 war mit dem Willen in die Saison gestartet aufzusteigen, bisher konnten sie aber keines Ihrer 5 Spiele gewinnen. Die Dridde ist allerdings aus der Vorsaison gewarnt, als man in beiden Duellen gegen Mettenberg nur einen Punkt erringen konnte.

 

Es spielten:
T. Henseler,

T. Boczek, F. Derer, S. Dürr, T. Ebert, M. Edelmann, T. Freibauer, F. Hank, J. Hauber, M. Kühn, M. Nusser, S. Nüsseler, A. Orth, H. Ristl