HSG

HSG Langenau/Elchingen Männer 3 - TSG Söflingen 3   28:20

Zum Abschluss der Hinrunde hatten die Männer 3 am Sonntag die TSG Söflingen 3 zu Gast. Im Vorjahr war die Reserve-Reserve der Baden-Württemberg Oberliga Mannschaft noch ein heißer Aufstiegskandidat. In dieser Saison sind sie mit 6:6 Punkten sehr Verhalten durch den Herbst gekommen. Auch im Pfleghof ist die TSG personell recht dünn besetzt aufgetreten, lediglich 9 Spieler fanden den Weg ins schöne Langenau. Anders die HSG, nach dem Triumph gegen die SG LiMettenberg konnte der Kader zusammengehalten werden. Lediglich J. Hauber rückte nach einer Familienfeier-Odyssee für den verletzten M. Nusser in den Kader.

Dennoch verlief das erste Viertel der Begegnung sehr ausgeglichen. Die HSG konnte zwar immer in Führung gehen, der Gast aus Söflingen glich diese aber immer wieder aus. So stand es nach 18 Minuten folgerichtig 5:5. Bis zum Pausentee konnte sich die Dridde, trotz fahrlässig vergebener Konterchancen, eine 10:7 Führung erarbeiten.

Da die Wechselmöglichkeiten der Söflinger sehr eingeschränkt waren, wollte man sich nach der Halbzeit zügig mit eigenem Tempospiel absetzen. Bereits in der 36. Minute war beim 16:10 eine Vorentscheidung gefallen. Auch an diesem Tag glänzte die HSG wieder nicht im Angriff, viele Chancen wurden zu leichtfertig vergeben oder nicht konsequent zu Ende gespielt. Mit einer guten Abwehrarbeit konnte dies allerding wieder einmal kaschiert werden. Zwar ist statistisch gesehen der Abwehrverbund der TSG Söflingen (134 Gegentore) und des TSV Blaustein (139 Gegentore) besser. Da beide Mannschaften aber auf ein direktes Duell verzichtet haben (2:0 Wertung für Blaustein) und Ihnen somit im Grunde ein Spiel fehlt, wäre unter normalen Bedingungen die HSG Abwehr mit 141 Gegentoren das Maß der Dinge.

Leider gelang es der Freibauer-Sieben nicht auch in diesem Spiel unter 20 Gegentore zu bleiben sondern musste mit dem Schlusspfiff das 20. Gegentor zum 28:20 Endstand hinnehmen. Trotz allem ist, Dank des sechsten Sieg in Folge, die Herbstmeisterschaft und ein überwintern auf Platz 1 der verdiente Lohn für die Männer 3! Lediglich die Auftaktniederlage in Lehr schmerzt in der Bilanz.

Weiter geht es nach der Winterpause am 19.01.2020, in der Söflinger ratiopharm-Halle wenn das bereits das Rückspiel gegen die TSG anseht.

 

Es spielten:

T. Henseler, D. Schröder,

T. Boczek, T. Ebert, M. Edelmann, T. Freibauer, J. Hauber, J. Mader, M. Maucher, A. Orth, A. Renz, M. Schneider, M. Steck, N. Tögel