HSG

TSG Söflingen 3 - HSG Langenau/Elchingen Männer 3   15:29

Nach 4 spielfreien Wochenenden war der erste Gegner im neuen Jahr die TSG Söflingen 3. Für die HSG begann somit das neue Jahrzehnt mit dem gleichen Gegner, wie das alte aufgehört hatte. Den bereits zum Hinrundenabschluss traf man auf die Reserve der Reserve der Baden-Württemberg Oberliga Mannschaft. Das Hinspiel konnte die Dridde nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 28:20 für sich entscheiden.

Mit einem Erfolgserlebnis sollte auch die Rückrunde begonnen werden. Die Vorzeichen standen auch nicht schlecht. Über den Jahreswechsel wurde gut trainiert und der Trainer konnte am Mittwoch aus 18 Spielern seine Favoriten auswählen. In der Vorbereitung auf das Spiel lag das Hauptaugenmerk auf einer stabilen Defensive aus der man dann, möglichst einfache Tore erzielen wollte.

Glücklicherweise begann das Spiel dann genau so! Es lief bereits die 10. Spielminute als die Hausherren das erste mal Torhüter T. Henseler überwinden konnten. Die HSG selbst hatte bereits 5 mal genetzt und sich eine gute Ausgangslage erarbeitet.

In der Folge war das Duell recht ausgeglichen und die HSG konnte Ihren Vorsprung nicht wirklich vergrößern (3:7; 19. Min / 5:10; 25. Min). Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit konnte A. Orth mit einem sehenswerten Treffer von der Mittellinie (anders als im modernen Handball üblich stand allerdings ein Torhüter im Tor!) auf 7:13 erhöhen.

Mit einem kurzen Zwischensprint wollte man der TSG nach der Halbzeit endgültig den Zahn ziehen. Gesagt, getan! Nach 10 weiteren Minuten wuchs die Führung auf 10:20 an. Damit war das Spiel entschieden.

Die HSG probierte in der Folge einige Sachen im Angriffsspiel aus und konnte den Vorsprung bis zum Ende auf 14 Tore ausbauen (15:29). Die Männer um T. Freibauer haben somit einen souveränen und perfekten Start ins neue Jahr geschafft.

Bereits am kommenden Samstag sind die Männer 3 wieder gefordert. Im heimischen Pfleghof trifft man auf den SC Lehr 2, gegen den man im ersten Saisonspiel die bisher einzige Niederlage einstecken musste.

Bedingt durch zahlreiche Aktivitäten in den Faschingshochburgen Elchingen, Bernstadt und Nersingen, wird sich auch der Kader in einem anderen Kostüm zeigen. Dennoch möchte man natürlich die Niederlage aus dem Hinspiel gerade rücken und weiterhin von der Tabellenspitze grüßen. Anspiel ist bereits um 15:45 Uhr, die Mannschaft hofft das auch die Zuschauerzahl von Sonntag (offizielle Zahl: 6 Personen) ausgebaut werden kann. Zur Rekordjagd sind SIE selbstverständlich herzlich eingeladen.

 

Es spielten:

T. Henseler,

T. Boczek, T. Ebert, M. Edelmann, T. Freibauer, F. Hank, J. Mader, M. Nusser, S. Nüsseler, A. Orth, A. Renz, M. Schneider, N. Tögel, G. Würffel