HSG

 HSG Langenau/Elchingen Männer 3 - SC Lehr 2    25:19

Am Samstag stand für die 3. Männermannschaft das erste Heimspiel im Jahr 2020 auf dem Plan. Zu Gast war die Zweitvertretung des SC Lehr, gegen die man zum Saisonauftakt mit 24:19 verloren hatte und die bisher einzige Niederlage einstecken musste.

Im Vergleich zur Vorwoche wurden 3 Spieler im Kader ausgetauscht, auch wurde auf Grund der höheren taktischen Variabilität wieder auf einen Ersatztorwart verzichtet. Auch auf der gegnerischen Seite konnten nach langer Zeit mal wieder 14 Spieler gezählt werden. Der Beginn des Spieles war sehr zerfahren. Zwar konnte sich die Heimisch HSG in der 9. Minute mit 5:2 in Führung bringen, wirkte aber nie souverän in Ihren Angriffsvariationen. Die 5:1 Deckung der Gäste verwirrte sowohl die HSG als auch den SCL. Kurz darauf stellte Lehr die Abwehr auf 6:0 um und beruhigte so das Spiel. Der Dridden kam diese Umstellung zugute, da man nun im Angriff mit den gewohnten Spielzügen operieren konnte.

Im Ergebnis schlug dies leider nicht zu Buche. Zu viele Bälle fanden beim letzten Anspiel nicht das Ziel oder fielen beim Wurf dem Torwart zum Opfer. Der Vorsprung pendelte sich somit bei 2 bis 3 (7:5; 20. Min / 9:6; 28 Min.) Toren ein. In die Halbzeit konnte man mit einer 3 Tore Führung gehen (10:7) und war darüber nicht unglücklich.

Um der Partie frühzeitig die richtige Richtung zu geben, war es enorm wichtig gut aus der Pause zu starten und den Gästen klar zu machen das es im Pfleghof keine Geschenke geben würde. Mit einem kurzen 3:0 Lauf konnte bis zur 40. Minute der Vorsprung auf 15:8 ausgebaut werden, die interne Vorgabe des Trainers wurde somit wieder einmal übererfüllt. Das Spiel hatte aus Sicht der Hausherren nun seinen gewünschten Verlauf. Die Gäste gaben sich aber noch nicht auf und animierten sich mit kollektivem rhythmischem Klatschen immer wieder selbst. Aus ihrer Sicht ändert sich am Ergebnis aber leider nichts mehr.

Durch einen großen taktischen Bluff (Andeutung der offenen Manndeckung) zwangen sie die Dridde früh zu einer nicht gewollten Auszeit. Aber auch davon ließen sich die Männer 3 nicht aus der Ruhe bringen. Sie konnte über einen 19:12 Vorsprung entspannt in die letzte Viertelstunde gehen. Nachdem 22:14 durch F. Hank in der 49. Minute wurde es auch auf beiden Bänken merklich ruhiger und es ging locker in das letzte Sechstel des Spiels. In diesem konnte sich, der zum „Man of the Match“ (unter anderem 3 entschärfte Siebenmeter) gewählte Schlussmann, T. Henseler noch einige Male auszeicnhen und sicherte seinen Farben den Vorsprung.

Mit einem 25:19 konnte sich die M3 am Ende nicht nur den Sieg sichern, sondern auch den direkten Vergleich (sollte er je relevant werden).

Nach einem Spielfreien Wochenende steht am 07.02. bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast ist dann der SV Uttenweiler (aktuell 6:12 Punkte) der gestern das Oberschwaben-Derby bei der SG Mettenberg verlor (30:25). Herzlichen Dank an sportdeutschland.tv und die SGM das Sie uns zum Videostudium einen Live-Stream zur Verfügung gestellt haben. Man ist nun gerüstet für das Spiel und kann sich in 2 intensiven Trainingswochen gezielt auf den Gegner vorbereiten.

 

Aufstellung:
T. Henseler,

T. Boczek, F. Derer, M. Edelmann, T. Ebert, T. Freibauer, F. Hank, J. Hauber, M. Maucher, A. Orth, A. Renz, M. Schneider, N. Tögel, G. Würffel