HSG

HSG Langenau/Elchingen wJugend A  - TSB Ravensburg 28:19

Die weibliche A-Jugend der HSG Langenau/Elchingen zeigte am vergangenen Sonntag eine starke kämpferische Leistung in der Pfleghofhalle und gewann gegen den TSB Ravensburg mit 28:19. 
Die Mädels hatten sich gegen die gegnerische Mannschaft nicht nur wegen dem letzten Unentschieden viel vorgenommen, vielmehr wollte man das Gelernte aus den letzten Fehlern anwenden und somit zwei Punkte einfahren. Schon von Anfang an waren die Mädels durch die Ansprachen der Trainer Philip Renner und Simone Dübel hochmotiviert und konzentriert, was sich deutlich zu sehen vermag. Gemeinsam kämpften sie sich als Mannschaft durch und verschafften sich einen kleinen Vorsprung. Der letzte Angriff gehörte ebenso dem Gastgeber und somit ging es mit 16:11 in die Pause. 
Nach dem Wiederanpfiff wollte man die gemachten Fehler abstellen und die Möglichkeiten, die man sich erarbeitete, auch weiterhin ausnutzen. Neue Konzentration und aggressives Abwehrverhalten war vorhanden. Die Langenauerinnen waren bereit, den Sieg zu holen! Auch dem Gegner ist dies nicht entgangen und schaffte den Anschluss an die HSG nicht mehr. Somit gewannen die Mädels das Spiel mit 28:19 und holten zwei verdiente Punkte. 
 
Es spielten:  Stefanie Ziaja (Tor), Caroline Mößle, Annika Mannes, Johanna Schneider, Lena Benz, Johanna Wuchenauer, Manuela Heberle, Luca Kleber, Leonie Mader, Naemi Ristl